Globaler Klimastreik #Allefür1,5

Morgen ist es soweit. Mit dem siebten globalen Klimastreik steht diesen Freitag ein Tag voller kreativer Aktionen, geballter Aktivist:innenpower und klaren Botschaften bevor. Seit über zwei Jahren fordern wir Politik und Wirtschaft zum Handeln auf, um allen Menschen eine lebenswerte Zukunft zu sichern, doch die Klimakrise wird weiter befeuert. Es bleiben leere Worte der Entscheidungsträger:innen, die im Angesicht der bereits heute sichtbaren Auswirkungen absurd wirken. Daher ist unsere Forderung am 19. März eindeutig: #NoMoreEmptyPromises! Fynn fasst alle wichtigen Infos zu morgen für euch zusammen.

Wo wird gestreikt?

Das wichtigste vorweg: Wenn Du noch nicht weißt, wie, wann und wo Du diesen Freitag für wirkungsvollen Klimaschutz eintreten kannst, findest du hier eine Karte mit allen Aktionen in Deutschland. Mit dabei sind Streiks vor Ort für die wir bewährte Hygienekonzepte ausgearbeitet haben aber auch Online wollen wir an den letzten großen Netzstreik fürs Klima anknüpfen. Hier findest du ab 12 Uhr unseren Demo-Livestream mit bekannten Musiker:innen und Aktivist:innen aus aller Welt und auch auf Social Media wollen wir unseren Forderungen Gehör verschaffen. Lade dafür ein Bild von deiner Aktion vor Ort, deinem Plakat oder einfach ein vorgefertigtes Sharepic auf dieser Karte hoch, versehe es auf Social Media mit den Hashtags #AlleFür1Komma5 und #NoMoreEmptyPromises und hilf mit, dass die Klimakrise endlich mit durchdachten Maßnahmen anstelle leerer Worte bekämpft wird. 2021 ist Superwahljahr und die globalen Emissionen steigen trotz der COVID-19-Pandemie wieder an. Es ist längst überfällig, dass die Entscheidungsträger:innen die Klimakrise endlich als die Krise sehen, wie sie durch Wissenschaftler:innen beschrieben wird und dementsprechend handeln. Denn klar ist, dass die Klimakrise einen Wandel zur emissionsfreien Zukunft einfordert. Offen bleibt, ob wir diesen Wandel gestalten oder erst Handeln, wenn die Auswirkungen auch bei uns unerträglich sind. 

Sei dabei, wenn wir fordern #NoMoreEmptyPromises. Es wird groß!

Mach mit!

Die Klimakrise schreitet auch in der Pandemie mit aller Zerstörungsmacht voran, doch Politik, Wirtschaft und Medien finden bei weitem keine adäquate Reaktion. Vor diesem Hintergrund ist es um so wichtiger, dass wir unseren Protest in die Gesellschaft tragen und der Wissenschaft Gehör verschaffen. Dafür haben wir eine Vielzahl an Mobilisationsmöglichkeiten zusammengestellt, um möglichst viele Menschen zu erreichen. Und hier kommst du ins Spiel:

Wenn Du oder deine Ortsgruppe Sprühkreide von uns bekommen oder anderweitig Straßenbilder geplant haben, sind hier einige Tipps des US-amerikanische Straßenkünstlers und Aktivisten David Solni für dich.

Außerdem kannst du noch fix dein Profilbild mithilfe unseres Profilbildgenerators ändern und so ganz einfach all deine Kontakte auf unseren Streik aufmerksam machen. Weitere Inspiration für coronakonformen Protest, vorgefertigte Plakate und einen Leitfaden zum kreativen Onlinestreik findest du hier

Außerdem:

Ein Jahr nach Ausbruch der Corona-Pandemie beleuchtet die Tageszeitung taz anlässlich des ersten Klimastreik-Tages 2021, wie es Klimaaktivist:innen weltweit in der Pandemie bisher ergangen ist.
Gratis lesbar für alle dank des kostenlosen ePapers der taz vom 19. März unter taz.de/aktuell. Wer neugierig geworden ist – 6 Wochen taz kostenlos lesen könnt Ihr hier: taz.de/forfree. Das Probeabo endet automatisch.

Morgen ist es soweit, wir freuen uns auf Dich. 

We are unstoppable! – Another world is possible!

Ein Kommentar zu „Globaler Klimastreik #Allefür1,5

  1. „Offen bleibt, ob wir diesen Wandel gestalten“

    oder

    „Offen bleibt, ob WIR (FFF) diesen Wandel gestalten“

    ?

    Stellt Euch vor, Ihr bekommt bei der Bundestagswahl 7%.

    Gut möglich. Dann seid Ihr drin, im Parlament.

    Stellt Euch vor, die Grünen werden (auch mit der „bürgerlichen Mitte“ als Wählerschaft) stärkste Kraft.

    Gut möglich, vor allem angesichts der gravierenden „C“-Krise.

    Meint Ihr nicht, dass Ihr dann als Teil der Koalition gesetzt seid und richtig was bewegen könnt?

    Aber muss ja nicht. Wir wissen doch, dass die Etablierten es schon richten werden … 😉

    Meine Prognose: Ihr werdet Euch zunehmend von der Straße aus ärgern, weil sich weiterhin nicht genug ändert. Echt schade.

    LG Armin

Schreibe einen Kommentar zu Armin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Beachte, dass dein Kommentar nicht sofort erscheint, da wir die Kommentare moderieren, um eine konstruktive Diskussion zu ermöglichen. Formuliere deinen Kommentar am besten freundlich und achte darauf, dass er zum Thema des Beitrags passt.