Fridays for Future Kleve

Hallo zusammen,
wir sind die Fridays for Future Ortsgruppe Kleve!

Wenn du herausfinden willst wie du bei uns mitmachen kannst, dann klick hier.
Willst du wissen worüber wir intern so reden, dann kannst du dir hier die Protokolle der wöchentlichen Vorstandssitzung bis zum 7.6.2021 anschauen sowie die Protokolle der Plenumssitzungen ab dem 15.6.2021!.
Die neusten Informationen kurz zusammengefasst stehen immer in unserem aktuellen Blog.
Unseren Forderungskatalog könnt ihr hier herunterladen!

Globaler Klimastreik am 23.09.

#PeopleNotProfits! Das ist das Motto des nächsten globalen Klimastreiks. Um gemeinsam für mehr globale Klimagerechtigkeit einzustehen treffen wir uns dafür am Freitag den 23.09. um 17:00 Uhr auf dem Ludwig-Jahn-Platz in Kleve. Lokal steht auch die #Verkehrswende im Zentrum unseres Streiks, weswegen es eine Zwischenkundgebung am Rathaus geben wird wo wir auf die Mängel der Klever Verkehrspolitik – insbesondere auf die Vernachlässigung von Fußgängern und Fahrradfahrern – aufmerksam machen werden.

Jeder ist herzlich eingeladen gemeinsam mit uns für eine bessere Welt und ein besseres Kleve demonstrieren zu gehen. Wir sehen uns am Streiktag!


Aktuell auf unserer Website:

Email-Verteiler

Wir hören in letzter Zeit häufiger von Menschen die gerne zu unseren Aktionen kommen würden, allerdings nicht mitbekommen wann wir wo sind oder wann Demos von uns stattfinden. Aus diesem Grund haben wir überlegt einen monatlichen Email Verteiler einzurichten in dem wir zu Beginn eines Monats einmal einen überblick über kommende Aktionen geben. Wer in diesen Verteiler aufgenommen werden möchte kann uns einfach eine Email an kleve@fridaysforfuture.de schicken mit dem Betreff „Verteiler“.


Blog

Stand der Dinge – ein Update

09.08.2022

Hallo Leute,
mal wieder hat man von uns seit dem Umweltfestival nichts großartig mehr mitbekommen. Aber aktuell sind wir wieder voll dabei! Mit dem heutigen Post wollen wir euch eine kurze Übersicht über unsere aktuellen Projekte geben:
Zuersteinmal planen wir natürlich gerade den nächsten globalen Klimastreik. Am 23.09. ziehen wir um 17:00 Uhr wieder vom Ludwig-Jahn-Platz aus durch Kleve um auf die globale Klimagerechtigkeit, aber auch auf die (viel zu langsam voranschreitende) lokale Verkehrswende hinzuweisen.
Außerdem haben wir seit einiger Zeit eine Kooperation mit der Joseph-Beuys-Gesamtschule. Dort bieten wir testweise zwischen den Sommer- und Herbstferien eine Klimasprechstunde an: Eine Anlaufstelle für Fragen und Anregungen der Schülerinnen und Schüler, aber auch eine Möglichkeit für uns Wissen über die Klimakrise weiter zu geben. Wir sind alle sehr gespannt wie das laufen wird, sind aber mit unserem neuen Klimakoffer gut vorbereitet.
Klimakoffer? Achja, wir haben uns einen Klimakoffer angeschafft! Das ist ein Koffer mit Materialien um verschiedene Effekte und naturwissenschaftliche Hintergründe des Klimawandels anschaulich anhand von Experimenten zu erklären. Wir wollen den Klimakoffer natürlich in der Sprechstunde einsetzen, aber auch Workshops oder ähnliches können wir uns gut vorstellen. Wir müssen nur schauen wie wir das zeitlich eben alles unterbekommen.
Zusätzlich organisieren wir mit der ökumenischen Gemeinde einen Schöpfungsgottesdienst in Goch. Dieser findet am 02.09. an der Nierswelle statt, näheres dazu bei unseren Terminen.
Dann stehen natürlich die neuen Landratswahlen im November an. Auch hierzu planen wir eine Aktion zu der wir aber mit dem aktuellen Stand noch nicht viel mehr verraten wollen. Soviel ist aber sicher: Wir werden auch diese Wahl wieder zu einer Klimawahl machen.
Und zu guter Letzt der aktuellste Termin: Wir präsentieren dem Ausschuss für Umwelt und Verkehr am Donnerstag den 11.08. unseren Forderungskatalog! Anschliessend wird in der öffentlichen Ratssitzung darüber diskutiert, was laut Politik davon umgesetzt werden könnte und was nicht. Wobei unser Standpunkt natürlich klar ist: Wir haben diesen Forderungskatalog auf Grundlage von wissenschaftlichen Studien zum Klimawandel vor Ort aufgebaut, dementsprechend haben wir auch unsere Forderungen gestaltet. Logischerweise sollten also alle Forderungen umgesetzt werden.

So, damit sollten all unsere aktuellen Groß-Projekte abgearbeitet worden sein! Mal sehen was draus wird, bis dahin lesen wir uns im nächsten Blogeintrag oder natürlich gerne im neuen Emailverteiler! Weitere Infos dazu stehen weiter oben.

Live vom Umweltfestival

21.05.2022

Heute sind wir beim Umweltfestival auf der Wasserburg in Rindern vertreten, welches wir gemeinsam mit der Stadt Kleve und der Kirche organisiert haben. Für alle die heute nicht dabei sein können gibt es darum hier einige Live Updates:
11:30 Uhr: Bisher haben wir schon mit einigen Menschen sprechen können, besonders über unseren Forderungskatalog konnten wir uns gut austauschen und auch einige Exemplare verteilen. Im verlaufe des Tages werden wir auch noch einen Workshop anbieten und wir sind gespannt auf die Podiumsdiskussion um 15:30!
15:15 Uhr: Gleich geht die Podiumsdiskussion mit Barbara Hendricks, Umweltbischof Lohmann und Ray von FFF los. Thema wird die Bedeutung der Kirche für den Klimaschutz. Auch unser Stand ist gut besucht – für uns hat sich der Tag bereits jetzt schon gelohnt!

Kleve voller E-nergie

30.04.2022

Heute, am 30.04., waren auch wir auf dem Klever Stadtfest „Kleve voller E-nergie“. In der ganzen Innenstadt gab es Stände zum im Bereich Nachhaltigkeit mit besonderem Schwerpunkt auf elektrischen Alternativen.Neben E-Autos und Solarzellen wurden auch Testfahrten mit E-bikes und Pedelecs, aber auch mit Lastenrädern angeboten. Auch die kommunalen Parteien haben das Stadtfest 2 Wochen vor den Landtagswahlen genutzt um nochmal Werbung für sich zu machen und so durften wir natürlich auch nicht fehlen um unsere inhaltliche Arbeit zu präsentieren. An unserem Stand lag unser Forderungskatalog aus welcher neben energetischer Unabhängigkeit Deutschlands das größte Gesprächsthema am Stand war. So sind wir mit vielen Leuten, auch durch unsere veganen Kekse, ins Gespräch gekommen und konnten unsere Arbeit vorstellen aber auch über die anstehende Wahl sprechen und über die klimapolitischen Maßnahmen der Parteien auf Landesebene.
Alles in allem war der Tag für uns ein voller Erfolg und wir hatten viel Spaß am Stand.

Das MAPA Projekt

von Ray

08.03.2022

Zurzeit läuft im Hintergrund ein kleines Projekt, gestartet von unserer lokalen Ortsgruppe in Kleve. Wir möchten hier mal einen kleinen Einblick in die Thematik und das Projekt selbst geben und von den Erfahrungen berichten, die man bei dieser anderen FFF-Aktivismus-Arbeit macht. Das Vorhaben nennt sich „MAPA-Projekt“. MAPA ist ein in unseren Kreisen oft verwendetes Akronym, das diejenigen Menschen und Regionen beschreiben soll, die am meisten von der Klimakrise und sozialer Ungerechtigkeit/Ungleichheit betroffen sind – wörtlich die „Most Affected People and Areas“. Wir reflektieren uns als Bewegung (auf FFF-DE bezogen) bzw. insgesamt als Teil der deutschen Gesellschaft so, dass wir „LAPA“, das genaue Gegenteil davon, also „Least Affected People…“ uns gerne in den Vordergrund stellen und bei unserem lauten, öffentlichen Protest oft die Stimmen der doch weitaus tiefer involvierten und betroffeneren Menschen überschatten. Das lässt sich auf weite Teile des globalen Nordens übertragen, weswegen hier oft auch schon geografisch unterteilt wird (dies ist allerdings mit Vorsicht zu tun, da nichts pauschal für alle gelten muss). Besonders auffällig bei uns sind jedoch die vermehrt prominenteren Persönlichkeiten in unseren Kreisen. Einigen Meinungen aus internationalen MAPA-Gruppen zufolge, würden diese Personen den (FFF-)Aktivismus missbrauchen, der eigentlich jenen meist Betroffenen in der Öffentlichkeit gelten sollte, um selbst an Aufmerksamkeit zu gewinnen. Dadurch wird einmal mehr deutlich, dass wir uns in privilegierten Positionen befinden, uns dessen oftmals nicht einmal wirklich bewusst sind und, ohnehin unsere materiellen und anderweitigen Privilegien falsch nutzen. Wir haben das Gefühl, dass die lokale Anerkennung z.B. durch Spenden oder dem generellen Interesse von Teilen der Bevölkerung bei unseren Aktionen, wirklich nur den lokalen Akteur*innen gilt und zumeist vergessen wird, dass wir eine globale Bewegung sind.
Mehr noch sollten wir lediglich Personen sein, die neben bzw. eher hinter MAPA stehen.
Wenn wir Spenden erhalten, wird davon ausgegangen, dass wir diese wieder einsetzen, um die nächste Demonstration lokal bei uns zu planen, zu finanzieren und auszuschmücken. Das ist an sich auch nicht falsch bzw. genau das tun wir aktuell. Doch gleichermaßen müssen wir im Hinterkopf, nein sogar klar vor Augen haben, dass zur selben Zeit z.B. an globalen Streiktagen oder auf den anderen unzähligen Aktionstagen von MAPA-Gruppen unserer Bewegung diese Unterstützung unvorstellbar mehr vonnöten wäre als für uns. Die Herausforderungen, denen sie sich zumeist noch allein stellen (müssen), sind weitaus größer als unsere. Es geht meist nicht nur um politische Aufmerksamkeit, sondern auch um die Bekämpfung von Gewalt, Angst, Unterdrückung, Diskriminierung, Menschrechtsverletzungen… Um dieser verfehlten Anerkennung und Wertschätzung durch unser Auftreten in der Öffentlichkeit, das eurozentristische Strukturen aufweist, entgegenzuwirken, war es unsere Idee, exemplarisch einzelne Aktivist*innen aus entsprechenden nationalen FFF-Gruppen (außerhalb von hier überrepräsentierten LAPA-Regionen) vorzustellen. Somit soll deutlich gemacht werden, was der wahre Aktivismus ist, den sie täglich (auch für und v. a. wegen uns) betreiben müssen. Ihre Stimmen müssen auch hier gehört werden, denn sie sind eigentlich die Personen, denen wir folgen müssen und nicht umgekehrt. Sie sollten nicht für Gleichheit oder Gehör in unserern isolierten Gruppen kämpfen müssen, wie auf der Cop26 oder in unseren Medien. Wir sehen uns in der eindeutigen Pflicht, ein generelles Bewusstsein darüber zu schaffen, wo der Unterschied zwischen unseren Aktivismus-Formen liegt, welche Personen dahinter stecken und, warum die öffentliche Unterstützung und die Solidarität der Menschen, weitaus mehr MAPA gelten sollte. Das ist das Ziel des MAPA Projekts. Ganz nach unserem früheren #UprootTheSystem. Dafür habe ich, der Leiter dieses Prozesses, international mit (FFF-)Aktivist*innen gesprochen und mir ihre persönlichen Geschichten.
Erfahrungen, Gefühle… angehört. Zusammen mit einer kurzen Vorstellung ihrer Personen möchte ich diesen Menschen die gebürtige Aufmerksamkeit in unseren exklusiven, privilegierten und zentralisierten Kreisen der Gesellschaft schenken, die sie eigentlich verdienen. Ich wünsche, dass mehr Leute ihre Worte hören/lesen und, dass sie endlich die Unterstützung erfahren, die wir bekommen, welche aber viel dringender bei MAPA gebraucht wird. Wer ihre bemerkenswerten Persönlichkeiten nun sind und, was ihre persönlichen Botschaften sind, kann dann in Erfahrung gebracht werden, wenn das Projekt veröffentlicht wird oder (genauso empfehlenswert) man beschäftigt sich zunächst selbst mit MAPA, indem z.B. ebenjene Kontakte gesucht werden, social media-Kanäle aufgerufen werden (z.B. @fffmapa oder @fffSWANA) oder mit Literatur (z.B. von Vanessa Nakate).

Der Forderungskatalog

22.02.2022

Live von der Pressekonferenz: Es ist jetzt 18:00 Uhr, im Kolpinghaus herrscht organisiertes Chaos, die Livestream-Technik ist schon aufgebaut, Ray übt seine Eröffnungsrede, Jannik quatscht mit dem WDR, der Kameramann testet Perspektiven aus. Den Livestream hab ich gerade auf die Website gesetzt, nach diesem Blogeintrag gibt’s dazu noch eine Instagram-Story. Die Forderungskataloge liegen gedruckt auf dem Tisch, wir haben Desinfektionsmittel da. Wenn alles so weiter geht wird das eine Super Veranstaltung, ausnahmsweise klappt mal alles!
Der Tag danach: Veranstaltung lief Super! Der Livestream hat klasse funktioniert, die Techniker waren besonders stolz auf die Tontechnik mit erstklassigem Sound sowie der Kamera, das Präsidium hat sich einigen Fragen gestellt und den ersten Zeitungsartikel haben wir schon gelesen und sind zufrieden mit dem was drin steht! Schade fanden wir, dass es zu den konkreten Forderungen nur sehr wenige Fragen gab und stattdessen etwas whatabout-ism betrieben wurde und mal wieder nach einer pauschalen Antwort zum Klimaschutz-Umweltschutz-konflikt gefragt wurde, ein andauerndes Problem welches, meiner Meinung nach, in jeder Situation individuell abgewägt werden muss und nicht pauschal beantwortet werden kann. Abgesehen davon gab es eine schöne Diksussion über die Forderungen im Energie- und Mobilitätsbereich. Auch der Live-Beitrag im WDR von Jule war außerordentlich Souverän! Danke dafür. Und jetzt gehts auch schon weiter in der Planung mit kommenden Projekten, wie Herr Kepser aber bei der Abmoderation schon ankündigte wird das nicht das letzte mal gewesen sein, dass der Katalog zur Sprache kommt.

Ein gelbes Kreuz für Lützerath

von Lea

08.01.2022

Eigentlich sollte heute in Lützerath erneut eine Großdemo stattfinden: Als Protestaktion gegen die geplante Zerstörung und Umsiedlung des Ortes. Denn hier liegt Kohle, welche das Energieunternehmen RWE nutzen möchte. Das Problem: Allein das Verbrennen der Kohle unter diesem Dorf würde dafür sorgen, dass Deutschland sein CO2-Budget für die 1,5°C Grenze überschreitet. Deswegen wollen wir heute gegen dieses Vorhaben demonstrieren. Aufgrund von Corona wurde beschlossen diese Aktion hybrid stattfinden zu lassen. Somit wird heute sowohl ein Waldspaziergang in Lützerath stattfinden, als auch kleinere Aktionen über die Städte und Ortschaften verteilt. Zudem wird es einen moderieren Livestream geben, welchen ihr hier findet.
Auch wir haben heute unseren Standpunkt mit dem gelben symbolischen Kreuz festgenagelt und fordern einen Stopp der Zerstörung von Ortschaften und Dörfern für die Kohle.

2021 – Was ein Jahr

29.12.2021

Was war das für ein Jahr. Corona hat uns permanent auf trab gehalten und trotzdem haben wir viel erreicht: Wir haben unsere interne Struktur zu einem offenen Plenum verändert, wir haben auf Instagram die 1000 Follower-Marke überschritten, wir hatten sowohl Demos wo nur unsere Schuhe für uns demonstriert haben als auch eine erneute Groß-Demo vor der Bundestagswahl mit 400 Menschen und sind gemeinsam zur Großdemo nach Lützerath gereist!
Auch hinter den Kulissen haben wir viel organisiert, wir hatten mehrere Gespräche mit Politikern aus der Region, mit der IHK, Kooperationen mit Freestyle Physics, mit der Hochschule Rhein-Waal und noch einiges mehr.
Das wohl größte politische Ereigniss, dass auch Fridays for Future maßgeblich beeinflusst hat, war sicherlich die Bundestagswahl. Aber auch abseits davon ist viel passiert (schaut einfach mal in den Jahresrückblick den wir erstellt haben).
All das wäre ohne eure Unterstützung nicht möglich gewesen, sei es durch eure Unterstützung auf Demo’s, mithelfen beim organisieren oder durch Spenden – ohne euch wäre Fridays for Future nicht so weit gekommen! Dafür wollen wir einmal DANKE sagen.
Aber da die Welt noch nicht gerettet ist (und natürlich ist nichts weniger unser Anspruch :P) geht es auch nächstes Jahr weiter. Mal sehen wie sich Corona entwickelt, was die neue Regierung alles unternehmen wird und was sonst noch so auf uns zukommen wird. Corona hat uns gezeigt, dass wir fast nichts mit Sicherheit sagen können, aber Corona hat auch gezeigt, dass eine Sache sicher ist, und das ist übrigens auch mein Lieblingsspruch: Wir bleiben, bis ihr handelt!
Und mit diesen Worten wünschen wir euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und freuen uns auf viele coole Aktionen auch im nächsten Jahr!

Demo Orga für den 24.09.

von Anna

14.09.2021

Die anstehende Bundestagswahl ist eine ganz Besondere. Denn die Regierung die wir wählen, wird einen großen Einfluss auf unser Leben in der Zukunft haben.

In diesem Sommer haben sich Naturkatastrophen auf der ganzen Welt und auch bei uns in Deutschland gehäuft. Die folgenden Textzeilen aus dem Earth Song von Michael Jackson stammen aus den 90ern – aber wirken aktueller denn je.
What about crying whales?
We’re ravaging the seas
What about forest trails?
Burnt despite our pleas.
Wie kann es sein, dass wir schon so lange von der Klimakrise wissen, aber die Politik die Ausbeutung unserer one and only Erde noch weiter antreibt?

Gemeinsam mit den Ortsgruppen Rees und Kevelaer organisieren wir die diesjährige Großdemo zum globalen Klimastreik am 24.09. Um auf die Demo und die Klimakrise aufmerksam zu machen, haben wir einen Flashmob zum Earth Song aufgenommen. Das FFF Team bekommt dabei tanzkräftige Unterstützung von der Movefactory. Das Video in voller Länge findet ihr hier. Liken und Teilen erwünscht 😀

Mit dem Earth Song in die richtige Stimmung versetzt, überlegten wir uns wie wir für das leibliche Wohl für unsere Demoteilnehmer sorgen könnten. Denn fürs Klima streiken kann ganz schön hungrig machen. Wer in Kleve bietet klimafreundliches Essen an? Die Wahl fiel auf das Pesami. Denn die machen Döner und Currywurst in vegan. Wir durften diese vorab testen und sind begeistert.

Am Demotag wird DJ Sophie uns unterstützen – während des kompletten Demozugs vom Musikwagen. Also, ganz egal ob du schonmal bei einer Demo dabei warst – komm vorbei und mach mit wenn es heißt #AlleFürsKlima #keingradweiter #uprootthesystem und #FightFor1Point5!

#Chalkforfuture – Kreiden fürs Klima

von Anna

28.06.2021

Da wir lange Zeit nicht demonstrieren konnten, haben wir uns einen anderen Weg überlegt, um unsere Stimme auf die Straße zu bringen. Vielleicht habt ihr sie hier und da auf der Straße, auf Insta oder Facebook schon entdeckt: unsere Kreideposts.
Um die Aktion auf den Weg zu bringen, haben wir viele bunte Päckchen mit Kreide gepackt und an Schüler*innen verteilt. Beim Umverpacken der Kreide hatten wir fleißige Unterstützung von einem Schüler des KAGs. Vielen Dank nochmal an Leon!
Für unsere Kreidebilder haben wir viel Zuspruch bekommen: Passanten blieben stehen, fragten, lobten und lachten. Auch auf social media bekamen wir viele Likes. Natürlich gab es auch kritische und nachdenkliche Reaktionen, aber das ist ja ausdrücklich erwünscht. Denn wir wollen was verändern. Veränderung findet meist nach einer Phase des Nachdenkens und Zweifels statt.
Mittlerweile dürfen wir wieder demonstrieren, doch unsere Kreideaktion geht weiter! Hast auch du Lust etwas zu bewegen? Möchtest du auch auf Klimamissstände aufmerksam machen, deine Sorgen oder deine Wünsche in Bezug auf die Klimapolitik kreativ ausdrücken? Dann schnapp dir die Straßenkreide, deine Freund*innen und leg los. Schick uns dein Kunstwerk an: kleve@fridaysforfuture.de

Stadtradeln 2021

23.06.2021

Auch dieses Jahr machen wir wieder beim Stadtradeln mit! Am Montag dem 21.07. ging es los und nach nur 2 Tagen hat das Fridays for Future Team schon über 200km zusammen geradelt. Wenn ihr noch einsteigen wollt könnt ihr euch auf dem Handy die „Stadtradel“-App herunterladen und über „Kreis Kleve“ unserem Team „Fridays for Future Kreis Kleve“ beitreten! Am Ende bekommen alle RadlerInnen mit über 100km in unserem Team eine kleine Überraschung von uns überreicht.
Wir freuen uns auf 3 schöne Wochen radfahren mit euch!

Vorstand aufgelöst, Plenum eingeführt!

17.06.2021

Hallo Leute!
Unser Vorstand hat sich aufgelöst! Stattdessen haben wir jetzt ein offenes Plenum, dass sich jeden Dienstag um 20:00 Uhr auf BigBlueButton trifft! Jeder interessierte kann dem Plenum beiwohnen und hier auch sofort Aktionen anstoßen oder neue Ideen einbringen! Die Entscheidung wurde unter anderem getroffen um interessierte Leuten die mehr machen wollen, aber auch nicht wirklich in den Vorstand wollen, das mitmachen zu vereinfachen. Außerdem kämpft der Vorstand schon seit mehreren Wahlperioden mit Intransparenz, Inaktivität und schlechter Aufgabenverteilung. Das Plenum, so der Plan, ist hierbei viel flexibler und auch transparenter, weil eben jeder mitmachen kann!
Wir sind sehr gespannt wie sich das alles entwickeln wird, sind aber davon überzeugt, dass es mit einer Besserung einhergeht!
Hoffentlich sehen wir uns im nächsten Plenum, bis dahin, bleibt gesund!

FFF Kleve will in die Schulen

20.04.2021

Hey Leute,
wir sind im Augenblick im Dialog mit einem Lehrer der sich bei uns gemeldet hat weil er uns gerne in die Schulen einbinden möchte! Mega cool! Wir haben uns bereits 2 mal getroffen, einmal vor 2 Woche und einmal gerade eben. Beim ersten Treffen haben wir uns erstmal kennengelernt und geschaut was wir so machen können. Fürs zweite mal hat er die Lehrpläne durchsucht und aufgelistet wo man potentiell was mit dem klimawandel verbinden könnte, wir haben verschiedene Unterrichtsmaterialien herausgesucht die andere Menschen schonmal erstellt haben (Alles was wir gefunden haben steht hier im Pad).

Für unser 3. Treffen überlegen wir uns was so das Ziel/das Produkt unserer Kooperation sein könnte. Idealerweise etwas wo FFF aktiv integriert ist (z.B. Diskussionsrunden die man in der Schule durchführen kann). Am besten sollte es etwas sein was man nach einmaligem vorbereiten immer wieder durchführen kann. Es können oder werden natürlich auch mehrere Ziele sein, da wir ja nicht nur eine Jahrgangsstufe ansprechen wollen und Projekte mit 5. Klässlern natürlich anders aussehen als Projekte mit Menschen aus der Q2. Wenn ihr Ideen habt schreibt uns gern eine Email oder meldet euch in den Whatsappgruppen! (Wie ihr dahin kommt erfahr ihr hier!

Einbruch ins Büro

19.04.2021

Vielleicht habt ihr es schon mitbekommen, vor 2 Wochen wurde bei uns ins Büro eingebrochen. Dabei wurde unter anderem unser Computer geklaut, außerdem wurden einige Gläser zerschmissen und mit dem alten Feuerlöscher wurde durch fast alle Räume gesprüht. Die Polizei wurde natürlich sofort eingeschaltet. Wir sind alle sehr verwundert und enttäuscht wieso jemand sowas macht. Mittlerweile ist dank netter fleißiger Menschen fast alles wieder aufgeräumt worden wofür wir echt dankbar sind!

Globaler Klimastreik am 19.3.

26.2.2021

Auch wir stecken wieder in den Vorbereitungen für den globalen Klimastreik am 19.3. Diesmal sind wir aber nicht alleine: Wir haben uns mit einigen anderen Ortsgruppen aus dem Niederrhein zusammengetan um eine gemeinsame Aktion zu planen. Aktuell haben wir Plakate designed und in Druck gegeben die jede Ortsgruppe bei sich in der Stadt aufhängen kann. Weil auf Plakate nicht so viel Text passt haben wir da einen QR-Code drauf gepackt der zu unserer gemeinsamen Niederrhein-Aktions-Website führt.
In Kleve haben wir außerdem eine Schuhdemo geplant. Weil wir Coronabedingt nicht alle auf einem Haufen stehen können stehen an unserer Stelle eben unsere Schuhe. Weitere Infos dazu folgen noch in den Whatsappgruppen!
Du hast Lust bekommen bei der Organisation mitzuhelfen? Oder willst mit mehr Menschen über das Klimathema reden? Komm doch in unsere Diskussiongruppe!

Freestyle Physics Kooperation

26.2.2021

Hallo Leute,
endlich können wir hier mal wieder was verkünden: Wir haben eine kleine Kooperation mit Freestyle Physics am laufen!
Was ist Freestyle Physics?
Freestyle Phyics ist ein Physikwettbewerb für SchülerInnen der von der Uni Duisburg-Essen organisiert wird. Jedes Jahr werden 3-5 Aufgaben verschiedener Schwierigkeit veröffentlicht und die Schüler haben einige Monate Zeit etws zu basteln, dass die Aufgabe erfüllt. Beispielsweise eine Brücke nur aus Papier und Faden die ein 400g Gewicht hält und so leicht wie möglich sein soll.
Wir haben uns mit mit der Orga zusammengesetzt und ein bisschen drüber geredet wie wir mitwirken können. Ursprünglich wollten wir eine eigene Aufgabe stellen zum Thema Klimawandel, stellt sich aber heraus, dass sowas gar nicht so einfach ist. Stattdessen haben wir die Patenschaft für eine Aufgabe für 2022 bekommen. Wir haben zu der Aufgabe, der „Solarofen“, einen kleinen Hintergrundtext geschrieben was Solaröfen so mit Nachhaltigkeit zu tun haben, wie die Physikalischen Effekte auch im großen Maßstab eingesetzt werden und wieso diese Technologie so wichtig ist. Zusätzlich gibt es für die Aufgabe noch einen Nachhaltigkeitspreis!
Leider findet Freestyle Physics 2021 aber nur Online statt. Dementsprechend wurden auch die Aufgaben noch abgeändert und unser schöner Solarofen wird erst im Nächsten Jahr zum Einsatz kommen. Deshalb arbeiten wir aktuell an einer kurzfristigen anderen Aufgabe: Ein Windrad, dass mit einem anderen Windrad angetrieben wird und eine Masse hochziehen soll. Auch hier wurde ein Nachhaltigkeitspreis eingeführt. Eine weitre Beteiligung am Finaltag wird gerade noch diskutiert, wir haben natürlich Lust drauf und die Freestyle Orga auch, jedoch ist im Augenblick noch nicht bekannt wie genau das Finale ablaufen wird. Wir halten euch wir auf dem laufenden!

Global day for Climate Action und Paris!

01.12.2020

2 Aktionen in den nächsten 2 Wochen! Seit Tagen sind wir fleißig dabei uns auf den Global day for Climate Action vorzubereiten an dem wir ein Video mit euren Einsendungen veröffentlichen! Auch für das Pariser Klimaabkommen haben wir etwas ganz besonderes in petto: Ein Interview mit der Person die es für Deutschland ratifiziert und unterzeichnet hat! Auch hier haben wir wieder auf eure Unterstützung gesetzt, im Interview stellen wir ganz viele Fragen die ihr uns gesendet habt.
In den letzten Wochen ist also hinter den Kulissen eine Menge passiert, die Resultate könnt ihr in den nächsten Wochen dann auf YouTube und hier auf der Website sehen. Wir freuen uns definitiv sehr, dass bisher alles so gut läuft und hoffen, dass ihr nachher auch mit dem Ergebnis zufrieden sein werdet.

Paris hat Geburtstag!

19.11.2020

Am 12.12. wird das Pariser Klimaabkommen 5 Jahre alt. Weltweit wird Fridays for Future am 11.12. Bilanz ziehen und in den Geburtstag reinfeiern. Was ist bisher passiert? Wieso reicht es nicht aus? Was müssen wir tun um das 1.5°C Ziel noch einhalten zu können? Ein besonderer Schwerpunkt wird auf den MAPA’s liegen, den „Most Affected Areas & People“, also den am meisten betroffenen Orten und Menschen. In den letzten Monaten hatten zum Beispiel die Inselstaaten bereits mit verheerenden und tödlichen Stürmen zusätzlich zu der Corona-Krise zu kämpfen. Und das erst bei 1.2°C die wir aktuell haben. Auch wir in Kleve sind schon fleißig am planen für den 11.12.! Wir werden euch hier ein wenig auf dem laufenden halten und freuen uns darauf mit euch gemeinsam den 11.12. zu einem riesigen Event werden zu lassen!

Hello world!

19.11.2020

Wir haben einen Blog!
FFF Kleve hat einen Blog! Was wollen wir damit? Wir haben gemerkt, dass man außerhalb vom Vorstand oder von direkter Zusammenarbeit mit dem Vorstand einfach wenig mitbekommt was gerade so passiert und was wir gerade so machen. Als ersten Schritt haben wir daher die Vorstandssitzungen bereits veröffentlicht. Mit diesem Blog wollen wir einen weiteren Schritt in Richtung Transparenz gehen und hoffen auch, dass manche Menschen die hier einige Einträge lesen sich denken „Hey cool, da will ich mitmachen!“ und damit auf uns zu kommen! Es werden in unregelmäßigen Abständen Einträge in lockerer Sprache hier erfolgen zu unserer Arbeit und unseren Ideen, viel genauer wollen wir das hier auch nicht definieren.
Also freut euch auf mehr und bleibt gesund!


Termine

Jeden Dienstag: Plenumssitzungen


Wann? 20:00 Uhr
Wo? Unsere Plenumssitzungen finden Hybrid statt! Gerne kann man zu uns in Büro kommen auf der Van-den-Bergh Straße 6b, alternativ kann man sich über BigBlueButton dazuschalten.
Was? Wir planen und organisieren unsere nächsten Aktionen, klären ab wer sich um was kümmert und reagieren auf Emails und andere Anfragen. Jede interessierte Person ist herzlich eingeladen an den Sitzungen teilzunehmen! Die Tagesordnung findet ihr hier.

Schöpfungsgottesdienst am 02.09. in Goch

Was? Am 02.09. findet in Goch erneut ein ökumenischer Schöpfungsgottesdienst statt, welchen wir gemeinsam mit den Gemeinden organisieren.

Wann? Am 02.09. um 19:00 Uhr

Wo? An der Nierswelle in Goch

Globaler Klimastreik am 23.09.

Was? Der nächste globale Klimastreik steht an! Unter dem globalen #PeopleNotProfits ziehen wir für mehr Klimagerechtigkeit durch Kleve! Auch lokal wollen wir konkret werden, deswegen steht für uns auch die Verkehrswende in Kleve im Mittelpunkt, denn hier kann die Stadt sich aktiv in den Klimaschutz mit einbringen!

Wann? Wir treffen uns am 23.09. um 17:00 Uhr

Wo? Auf dem Ludwig-Jahn-Parkplatz in Kleve

Profilbildgenerator! Falls ihr euer Profilbild für den Streik vorbereiten wollt hat die OG München einen Profilbildgenerator für euch vorbereitet. Einfach hier klicken und euer neues Profilbild mit Demo-Werbung erstellen!

Lützerath Großdemonstration 03.09.

Was? Am Tagebau bei Lützerath findet erneut eine Großdemonstration statt. Einige Mitglieder haben sich unabhängig dazu entschieden dort hinzufahren. Bei Interesse meldet euch gerne in unseren Whatsapp-Gruppen!


Umweltfestival

Am Samstag den 21.05.2022 fand das Umweltfestival auf der Wasserburg in Rindern statt! Dieses haben wir gemeinsam mit dem Bistum Münster und der Stadt Kleve organisiert. Für uns war das Festival ein voller Erfolg! Nicht nur haben einige interessierte unseren Forderungskatalog mitgenommen, wir sind auch mit vielen Menschen ins Gespräch gekommen und haben in einem kleinen Workshop die bereits heutigen Auswirkungen des Klimawandels vor Ort gezeigt um auf die Dringlichkeit des Klimaschutzes aufmerksam zu machen. Der Tag endete für uns mit einer Podiumsdiskussion mit Barbara Hendricks, dem Umweltbischof Lohmann und Ray Schönfeld als Vertreter von FFF.

Hier könnt ihr euch die Diskussion nochmal anschauen:


Unser Statement zu kultureller Aneignung


Vorstellung


Pressekonferenz zum Forderungskatalog

Anlässlich unseres 3 Jährigen bestehens haben wir der Politik und der Verwaltung in Kleve unseren Forderungskatalog überreicht, welchen wir im letzten Jahr über hunderte Stunden recherchiert und verfasst haben. Besonders entscheidend für uns war es, herauszuarbeiten welche Maßnahmen lokal in Kleve und Umgebung nötig und umsetzbar sind. Aus diesem Grund besteht der Forderungskatalog aus zwei Teilen: Zuerst einer Bestandsaufnahme aller Daten für Kleve und im zweiten Teil die hieraus abgeleiteten Forderungen. In einer 30 Minütigen Vorstellung haben wir zuerst unsere zentralen Forderungen präsentiert um anschliessend mit Politik, Verwaltung und Presse über den Katalog zu diskutieren.

Auch das WDR war für eine Live-Schaltung in die Lokalzeit Duisburg mit dabei und hat Jule und den Bürgermeister Herrn Gebing interviewt!

Pressespiegel


Jahresrückblick 2021


Studium Generale

Die Hochschule Rhein-Waal bietet mit dem Studium Generale regelmäßig eine Vortragsreihe, die sich an alle Bürger*innen, Studierende, Schüler*innen, Mitarbeiter*innen sowie Wissenschaftsinteressierte der Region richtet.
Dieses Wintersemester steht die Vortragsreihe des Studium Generale unter dem Titel „Vom Feld auf den Tisch – Ernährung neu denken“.

Die Veranstaltungen finden immer Dienstags um 19:00 Uhr statt, eine Übersicht über alle Veranstaltungen findet ihr unten im Flyer. Weitere Informationen könnt ihr auch noch auf der Website vom Studium Generale finden: Dafür hier klicken.


Radfahrkonzept in Goch

2019 hat die Stadt Goch eine Kölner Firma engagiert welche seitdem ein Radfahrkonzept für die Stadt Goch entwickelt. Ziel des Konzepts ist es, möglichst viel Verkehr vom Auto auf das Fahrrad zu verlagern, besonders innerörtlichen Verkehr, allerdings soll auch der Verkehr zu den benachbarten Dörfern und Ortschaften verlagert werden. Aktuell befindet sich das Konzept in der zweiten Phase in welcher bereits ermittelt wurde wo Maßnahmen getroffen werden müssen und für jede Straße und jeden Knotenpunkt der hier herausgearbeitet wurde erste Ideen vorliegen. Bis zum 31.10. haben Bürger die Möblichkeit zu jeder Maßnahme Stellung zu nehmen.

Je mehr Menschen Feedback geben desto besser sieht das Konzept für eine erfolgreiche Verkehrswende am Ende aus, auch deshalb freuen wir uns über jeden Radfahrer der sich ein paar Minuten Zeit nimmt und seine täglichen Strecken hier einmal anschaut und die Empfehlungen bewertet.

Die Website auf der man sämtliche Vorschläge findet gibt es hier
Falls ihr Vorschläge oder Anmerkungen geben wollt könnt ihr dies unter der Email radfahren@goch.de machen. Setzt in den Betreff die Maßahmennummer (Beispielsweise „STR_292_KNT_2“) und die ihr im Maßnahmenblatt findet und schreibt in die Email eure Anmerkung.


Workshop mit der IHK

Am 28.09. trafen wir uns mit Vertreter*innen der IHK Niederrhein und der Currenta GmbH, welche die Chemparks im Ruhrgebiet betreibt, zu einem Diskussionsworkshop in den Gebäuden der IHK Niederrhein in Krefeld. Nach einer einleitenden Vorstellungsrunde stellte die IHK vor, wie sie die Industrie auf die Klima- und Energiewende vorbereitet und unterstützt.

Bild von IHK Niederrhein die Ihr unter dem Copyright: IHK Mittlerer Niederrhein gerne nutzen könnt Zudem stellten die Vertreter*innen des Chemparks die zukünftigen Strategien vor, um bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu werden. Hierzu müsste man im ersten Schritt die Energieversorgung von fossilen Brennstoffen auf erneuerbare Energien umstellen, um den CO2-Verbrauch zu senken. Außerdem muss der genutzte Wasserstoff dringend grün werden, also aus Hydrolyse und nicht mehr aus der Spaltung von Erdgas hergestellt werden. Die Ideen und Vorstellungen wurden kritisch diskutiert.

Aus unseren Reihen wurde beton, dass die umfassende Energietransformation nicht nur auf den Verbraucher umgewälzt werden kann. Nicht jede*r Bürger*in kann sich teurere Produkte leisten, weshalb vor allem die Politik die Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Produktion verbessern muss.

Das Treffen half vor allem dabei, um ein Verständnis bei den beteiligten Parteien zu schaffen und sich über Möglichkeiten und Grenzen des Klimawandels auszutauschen. Wir freuen uns auf weitere Treffen, um die Forderungen von FFF weiter in die Wirtschaft tragen zu können.


Globaler Klimastreik am 24.09.2021!

24.09. Bild vom Demozug

Was ein Tag! Bis zum Ende haben wir uns gefragt, wie viele Leute wohl kommen werden. Am Ende waren wir alle überwältigt! 400 Menschen waren in Kleve dabei! 24.09. Counter: 400 Menschen waren da Zwei Tage vor der Bundestagswahl haben wir damit noch einmal deutlich gezeigt: Ein weiter so kann und darf es nicht geben! Wir wollen eine Veränderung und dafür waren wir gemeinsam auf der Straße. Am Anfang unserer Bewegung hieß es noch wir würden nicht lange durchhalten, seien nur eine Modeerscheinung. Aber auch über zwei Jahre später haben wir gezeigt: »Wir bleiben bis ihr handelt«, und das meinen wir auch so. Wenn unser Klever Büro nicht Zeichen genug dafür ist, dann definitiv unsere Präsenz auf der Straße.

Aber nicht nur in Kleve war viel los, auf der ganzen Welt waren Menschen schon wieder auf der Straße. Es gab in über 80 Ländern 1700 Aktionen, in Deutschland allein waren über 620.000 Menschen für eine bessere Klimapolitik auf der Straße – und für mehr Fokus auf die am stärksten betroffenen Menschen und Regionen (MAPA’s). Fridays for Future zeigt auch international weiter auf: Es muss sich etwas ändern, und wir werden so lange Druck machen bis sich etwas ändert.

24.09. Berlin Ein riesiges Danke geht natürlich auch an all die Leute die diesen Streik möglich gemacht haben, sei es durch ihre Zeit, durch Spenden oder über sonstige Unterstützung. Ebenfalls wollen wir uns nochmal bei den Stadtwerken Kleve, bei der Stadt Kleve, bei Mama’s Pizza Place, bei Soundbox und beim Pesami für ihre Unterstützung bedanken. Ohne euch wäre das alles nicht mögich gewesen.


Mitmachen

Wie sind wir strukturiert?

Wir sind zum größten Teil über Whatsapp-Gruppen strukturiert. Wir haben eine Info-Gruppe in die wir nur die wichtigsten Nachrichten und Informationen reinschreiben. Außerdem haben wir eine Diskussiongruppe in der man untereinander diskutieren kann. Außerdem fragen wir hier auch häufiger nach Hilfe. Dann gibt es noch die Plenumsgruppe. In diese kommt man über die Diskussiongruppe rein. Die Plenumsgruppe ist für Leute gedacht die aktiv mitgestalten und mitarbeiten wollen. Außerdem hat das Plenum seit dem 15.06.2021 den Vorstand abgelöst um einfacher mehr Leute einzubinden!

Plenum

Seit dem 15.06.2021 wurde der Vorstand durch ein offenes Plenum abgelöst. Dieses tagt aktuell jeden Dienstag um 20:00 Uhr hybrid. Dass heisst, wir treffen uns im Büro in Kleve und schalten über BigBlueButton Leute online hinzu, die nicht die Möglichkeit haben nach Kleve zu kommen. Jede*r Interessierte ist herzlich eingeladen daran teilzunehmen! Die aktuelle Tagesordnung kann man hier einsehen. Für die Präsenzteilnahme gilt die 3G-Regel.

Links zu den Gruppen:


Social Media

Hier gehts zu unseren Social Media Kanälen:

       

Und hier zum Social Media der Students for Future Kleve:

   

Archiv

Alte Websiteeinträge findet ihr in unserem Website-Archiv.


Kontakt:
Fridays for Future Büro Kleve
Van-den-Bergh Straße 6b
47533 Kleve
kleve@fridaysforfuture.de

Alternativ kann man uns über
Social Media erreichen
Wir verwenden Cookies 
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um so viele Menschen wie möglich für den nächsten Klimastreik zu erreichen. Du kannst uns dabei helfen, indem du alle Cookies akzeptierst.
 
Alle Cookies!

Nur notwendige Cookies

#ALLEFÜRSKLIMA

Vielen Dank an alle, die heute auf den Klimastreiks waren! Bitte unterstütze uns mit einer Spende, um weitere Klimastreiks möglich zu machen!
JETZT SPENDEN
close-link
JETZT MITMACHEN

Unterschreibe JETZT unsere Forderungen

an die neue Regierung
ICH BIN DABEI!
close-link