Abgeordneten-Aktionen

Die Abgeordneten in unseren Wahlkreisen sind unsere Vertreter*innen im Bundestag. Sie sind verantwortlich dafür, wenn dort eine Politik gemacht wird, die die Klimakrise anheizt. Bislang versagt die deutsche Politik beim Klimaschutz auf ganzer Linie. Doch in 2019 soll der Bundestag, entsprechend der Koalitionsvereinbarung von Union und SPD, ein Klimaschutzgesetz verabschieden. Die kommenden Monate sind entscheidend dafür, ob die Bundesregierung die Ziele des Pariser Abkommens und das 1,5 Grad Ziel noch einhalten kann.

Wir besuchen deshalb die Bundestagsabgeordneten in ihren Wahlkreisbüros und konfrontieren sie mit unseren Forderungen für den Schutz des Klimas. Bei einem Gespräch vor Ort können wir an sie appellieren, an der Umsetzung unserer Forderungen aktiv mitzuarbeiten – und ihnen klarmachen, dass sie für unsere Zukunft verantwortlich sind.

Neue Aktion planen

Starte mit Schritt 1 und klicke dann auf die nächsten Schritte, um sie zu erledigen.

Schritt 1: Finde die Abgeordneten aus deinem Wahlkreis und vereinbare einen Termin mit einer/einem

Nichts gefunden.

Hast du dich vertippt?


Alle Angaben basierend auf Daten des umweltinstitut.org und ohne Gewähr. Deine Postleitzahl wird von Fridays for Future weder gespeichert noch in irgendeiner Form protokolliert. Es besteht die Möglichkeit, dass das Umweltinstitut aus Sicherheitsgründen deine IP-Adresse erfasst.

Schritt 2: Lade Begleitpersonen und gegebenenfalls die Lokalpresse ein

Gehe nicht alleine – hier findest du Anregungen, wer dich begleiten und unterstützen kann:

Wenn du noch die Presse mit dazu einladen willst, beachte folgende Punkte:

  • Recherchiere die Kontakte lokaler Journalist*innen, die bereits zum Thema Klima, Umwelt und Fridays for Future berichtet haben
  • Bereite eine kurze Presseeinladung mit den relevanten Daten vor (wer, wann, wo, wie viele, warum) und versende diese spätestens 3 Werktage vor dem Termin
  • Bereite eine kurze Pressemitteilung vor, die nach dem Termin um die Ergebnisse des Gesprächs ergänzt werden kann
Schritt 3: Kündige die Aktion auf der Karte an und ermögliche damit weiteren Unterstützer*innen dich zu begleiten und die Aktion noch stärker zu machen

Schicke uns bitte folgende Informationen per Mail an abgeordneten-aktionen@fridaysforfuture.de:

  • Termin (Datum, Uhrzeit)
  • Ort (Straße, PLZ)
  • Kontakt-Mailadresse (verwende eine Mailadresse, bei der du einverstanden bist, dass sie in der Karte veröffentlicht wird, sodass dich Unterstützer einfach erreichen können, beispielsweise die Emailadresse der Ortsgruppe mit deren Einverständnis)
  • Welche/r Abgeordneter/n werden aufgesucht? (Name, Partei)
  • Initiative von Einzelpersonen oder einer Ortsgruppe?
Schritt 4: Bereite den Ablauf vor
  1. Welche Punkte möchtest du mit deiner/deinem Abgeordneten besprechen? (Erwartung, dass Abgeordnete für ein ambitioniertes Klimaschutzgesetz eintreten; Grundlage für die Argumentation kann das FFF-Grundsatzpapier der die Erklärung der Scientists for Future sein; Verweis auf Unterstützer*innen (bspw. Online-Soli-Aktion)
  2. Wer übernimmt die Gesprächsführung mit der/dem Abgeordneten?
  3. Auf welche Gegenargumente müssen wir uns vorbereiten?
  4. Gibt es Banner, Plakate oder andere Requisiten, die sich für Fotos mit der/dem Abgeordneten nutzen lassen?
  5. Wer kann Fotos für Social Media und ggf. die Presse machen?
  6. Wer postet die Fotos mit einem Kurzbericht auf den Social Media-Kanälen?

Vergiss‘ während der Aktion nicht, Notizen anzufertigen sowie ein Pressebild aufzunehmen. Im Anschluss kannst du die vorgefertigte Pressemitteilung dann finalisieren, das Bildmaterial verlinken und die Pressemitteilung verschicken.

Geplante Aktionen