SIEBDRUCK – ei­ne An­lei­tung

In die­sem Do­ku­ment möch­ten wir euch er­klä­ren, wie ihr mit dem Sieb­druck­ver­fah­ren ein­fach und um­welt­freund­lich Tex­ti­li­en be­druckt. Die Fach­spra­che lässt sich lei­der nicht ver­mei­den, er­klärt sich aber nach ei­ni­ger Zeit von selbst. Für wei­te­re Fra­gen wen­det euch ger­ne an die Fri­days for Fu­ture-Mer­chan­di­se-Ar­beits­grup­pe (per Mail: merch@​fridaysforfuture.​de).

Grund­aus­stat­tung

Zum Sieb­dru­cken braucht ihr das im Fol­gen­den auf­ge­lis­te­te. Be­vor ihr euch das al­les zu­legt, sucht am bes­ten nach Or­ga­ni­sa­tio­nen, Ver­ei­nen oder ähn­li­chem in eu­rer Nä­he, die ei­ne Sieb­druck­ma­schi­ne und end­spre­chen­des Equip­ment be­sit­zen.

  • Sieb­druck­rah­men (mit Sieb­druck­ge­we­be aus Po­ly­es­ter)
  • Be­lich­tungs­film
  • Sieb­che­mie:
    • Ent­fet­ter
    • Licht­emp­find­li­che Fo­to­emul­si­on
    • Ent­schicht­er
    • Sieb­druck­far­be (was­ser­ba­sier­te)
  • Be­schich­tungs­rin­ne
  • Farb­spach­tel und Far­be
  • Sieb­kle­be­band
  • Be­lich­tungs­sys­tem (UV-Lam­pe oder Hal­lo­gen­be­lich­ter)
  • Hand­ra­kel

  • T-Shirt oder an­de­res Tex­til
  • Vor­la­ge

Gro­ber Ab­lauf

  1. Fo­to­emul­si­on auf Rah­men be­schich­ten mit Be­schich­tungs­rin­ne
  2. Auf be­schich­te­ten Rah­men Be­lich­tungs­film le­gen
  3. Be­lich­ten
  4. Aus­spü­len
  5. Scha­blo­ne ist fer­tig
  6. Sieb­druck­far­be auf Rah­men mit Sieb­druck­s­pach­tel auf­tra­gen
  7. Rah­men auf T-Shirt po­si­tio­nie­ren
  8. Mit Hand­ra­kel durch das Sieb auf das T-Shirt dru­cken
  9. T-Shirt trock­nen las­sen, bü­geln. Fer­tig!

Wie es geht

Wir emp­feh­len die­ses Vi­deo an­zu­se­hen, be­vor ihr mit dem Sieb­druck be­ginnt. Falls ihr ei­ne ge­naue­re An­lei­tung ha­ben wollt, lest hier nach .

Scha­blo­ne

Als Ers­tes braucht ihr ei­ne pas­sen­de Vor­la­ge. Da­zu bie­ten wir auf un­se­rer Web­site das Fri­days for Fu­ture-Lo­go in ei­ner pas­sen­den Ver­si­on zum Down­load an. Die Vor­la­ge muss de­ckig-schwarz ge­druckt wer­den, nichts darf durch das Schwar­ze durch­schim­mern.

  • Wie dru­cken? Mit ma­xi­ma­ler Qua­li­tät in schwarz-weiß dru­cken
  • Auf was dru­cken? Wir emp­feh­len euch, auf Fo­lie zu dru­cken, Fo­to­pa­pier soll­te aber auch ge­hen.

Ent­fet­ten: Zum Rei­ni­gen des Ge­we­bes

  • Ent­fet­ter auf bei­den Sei­ten des Sieb­druck-Rah­mens sprü­hen
  • 5 Mi­nu­ten ein­wir­ken las­sen. Wenn du willst kanns­te auch mit ei­nem Schwamm ein biss­chen nach­hel­fen.
  • Mit kla­rem Was­ser aus­spü­len
  • Trock­nen las­sen (die­sen Vor­gang kannst du mit ei­nem Ventilator/Fön be­schleu­ni­gen)

Be­schich­tung

Ach­tung! Fo­to­emul­si­on ist sehr licht­emp­find­lich, da­her musst du in ei­nem dunk­lem Raum ar­bei­ten. Als Licht­quel­le kannst du Gelb­licht be­nut­zen.

  1. Be­schich­tungs­rin­ne mit Fo­to­emul­si­on fül­len (nur halb­voll, wir wolln‘s ja nicht über­trei­ben)
  2. Rah­men schräg an die Wand stel­len. Rah­men im­mer zu­erst auf der Druck­sei­te be­schich­ten.
  3. Be­schich­tungs­rin­ne mit ab­ge­run­de­ter Sei­te zum Sieb nach­vor­ne kip­pen und in ei­nem Zug nach oben zie­hen (da ihr Tex­ti­li­en be­nutzt, den Vor­gang wie­der­ho­len)
  4. Vor­gang auf der an­de­ren Sei­te wie­der­ho­len (2mal auf der Druck­sei­te, 1mal auf der an­de­ren)
  5. Mit der Druck­sei­te nach un­ten trock­nen las­sen
  6. 2–3 Stun­den bei Zim­mer­tem­pe­ra­tur trock­nen las­sen (zur Be­schleu­ni­gung kannst du ei­nen Ven­ti­la­tor oder ei­nen Föhn auf käl­tes­ter Stu­fe nut­zen)
  7. Fo­to­emul­si­on zu­rück in die Do­se. Be­schich­tungs­rin­ne am bes­ten gleich rei­ni­gen.

Be­lich­tung

  1. Ist der Rah­men rich­tig tro­cken? (Fühlt es sich hart an?)
  2. Ko­pier­kis­sen mit­tig von der Be­lich­tungs­lam­pe le­gen
  3. Mo­tiv spie­gel­ver­kehrt auf den Rah­men le­gen
  4. Glas­schei­be auf den Rah­men le­gen (am bes­ten von ei­nen Bil­der­rah­men, oh­ne Krat­zer und soll­te sau­ber sein)
  5. 2–7 Mi­nu­ten be­lich­ten
  6. Schei­be, Mo­tiv und Rah­men weg­neh­men. Kei­ne Sor­ge, man sieht gleich et­was.
  7. Rah­men aus­spü­len (z.B. mit ei­nen Dusch­kopf oder ir­gend­ein Was­ser­strahl mit Druck. Aber nicht zu viel Druck, sonst machst du das ka­putt)
  8. Von bei­den Sei­ten an­feuch­ten, aber mit der Druck­sei­te an­fan­gen. So­lan­ge aus­spü­len bis man das Mo­tiv se­hen kann, hier aber nur von der Druck­sei­te aus spü­len.

Jetzt soll­te ein Mo­tiv zu­se­hen sein 

Dru­cken

Hier emp­feh­len wir, mit was­ser­ba­sier­ter Far­be und ei­ner ein­fa­chen Sieb­druck­ma­schi­ne zu ar­bei­ten

  • Rah­men in Ma­schi­ne span­nen und fest­zie­hen
  • Die Rän­der des Sieb­druck­rah­men wur­den nicht be­schich­tet, d.h. sie sind of­fe­ne Flä­chen. Des­we­gen mit Sie­be­kle­be­band die In­nen­sei­ten des Rah­mens und of­fe­ne Flä­chen ab­kle­ben.
  • Roll- oder Sprüh­kle­ber auf die Sieb­druck-Plat­te ge­ben und voll­flä­chig ver­strei­chen, da­mit das T-Shirt spä­ter nicht am Rah­men kle­ben bleibt (trock­nen las­sen und viel­leicht mit Föhn nach­hel­fen, die Plat­te soll­te dann kleb­rig sein)
  • T-Shirt auf die Plat­te zie­hen, gut plat­zie­ren und glatt­strei­chen
  • Rah­men run­ter­stel­len
  • Far­be auf das Sieb ge­ben, erst­mal nur 1 waa­ge­rech­ten Strei­fen
  • Rah­men et­was an­he­ben, Ra­kel neh­men und oh­ne Druck erst­mal die Far­be in die Scha­blo­ne schie­ben und zu­rück schie­ben
  • Jetzt noch­mal den glei­chen Vor­gang, bloß mit Druck

  • T-Shirt von der Plat­te lö­sen und auf die Platt le­gen oder auf ein Tisch ne­ben­bei
  • Heißluftpistole/Föhn neh­men und Far­be fi­xie­ren (schnel­le, klei­ne Hand­be­we­gun­gen ma­chen)

Tipp: De­cke die Druck­plat­te mit Pal­let­ten­tape ab. Da­mit die Far­be nicht schnell aus­trock­net Ver­zö­ge­rer in Far­be mi­schen oder Mo­tiv mit Was­ser be­sprü­hen

Nach dem Druck

  • Sieb­druck­far­be vom Rah­men ent­fer­nen
  • Far­be mit pas­sen­den Sie­b­rei­ni­ger raus­rei­ben
    • Staub­frei la­gern und Rah­men + Mo­tiv noch­mal be­nut­zen
    • Sau­ber­ma­chen
      • Ent­schicht­er be­nut­zen, beid­sei­tig rauf­sprü­hen
      • 5 min ein­wir­ken las­sen
      • Mit schwamm nach­hel­fen und mit Was­ser aus­spü­len

Viel Spaß und gu­tes Ge­lin­gen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Beachte, dass dein Kommentar nicht sofort erscheint, da wir die Kommentare moderieren, um eine konstruktive Diskussion zu ermöglichen. Formuliere deinen Kommentar am besten freundlich und achte darauf, dass er zum Thema des Beitrags passt.