Wo­che 17/2019 – Earth Day, schon wie­der Mu­sik und die Fe­ri­en

Was ist so pas­siert in der Wo­che vom 22. – 28.4.? Phil­ipp fasst im Über­blick zu­sam­men.

🌍 Earth Day am 22.04.
Am 22.04. fand wie je­des Jahr der so­ge­nann­te „Earth Day“ statt, der in mehr als 175 Län­dern als Mot­to dient, die Wert­schät­zung un­se­rer Um­welt zu stär­ken und das ei­ge­ne Kon­sum­ver­hal­ten zum Schutz un­se­res Pla­ne­ten – des­we­gen auch der „Earth Day“ – zu über­den­ken. Auch im nächs­tesn Jahr fin­det der „Earth Day“ wie­der am 22.04. statt.

📢 Schüler*innen schwän­zen die Os­ter­fe­ri­en
Am 26.04. wur­de in 72 Län­dern ge­streikt, ins­ge­samt gab es über 500 Kli­ma­st­reiks welt­weit. In Deutsch­land ha­ben 28.000 Men­schen ins­ge­samt und 20.000 Men­schen in Bun­des­län­dern mit Fe­ri­en ge­streikt!

🎵 Mu­sic for Fu­ture
In den letz­ten Wo­chen und Mo­na­ten sind vie­le Songs zu Fri­days for Fu­ture er­schie­nen. Ne­ben dem jüngst erst er­schie­ne­nen Lied „Earth“ von Lil Di­cky ha­ben auch wei­te­re Künstler*innen Lie­der für die Zu­kunft un­se­rer Er­de ge­schrie­ben. Ein wei­te­res in­ter­es­san­tes Bei­spiel ist auch Eli­as Bret­scher, der so­gar an der Au­to­bahn Lie­der singt.

💸 „Mon­days for Eco­no­my“
Die FDP äu­ßer­te ja schon viel Kri­tik an der Be­we­gung, zum Bei­spiel auch von dem wie­der­ge­wähl­ten Vor­sit­zen­den Chris­ti­an Lind­ner. In ei­nem Tweet will die FDP nun „Mon­days for Eco­no­my“ ein­füh­ren (😉), aber: wir wa­ren schnel­ler.

📧 News­let­ter per E-Mail be­kom­men?
Du kannst den News­let­ter auch per E-Mail be­kom­men. Auf­grund ei­nes Feh­lers müs­sen sich aber al­le, die sich schon­mal ein­ge­tra­gen hat­ten, noch­mal ein­tra­gen. An­mel­den kannst du dich hier.

8 Kommentare zu „Wo­che 17/2019 – Earth Day, schon wie­der Mu­sik und die Fe­ri­en

  1. macht wei­ter, lasst nicht lo­cker!
    Freue mic wahn­sin­nig, dass in Schwe­den die ge­buch­ten Flü­ge ein­bre­chen und sich die Flug­bran­che Ge­dan­ken über neue Treib­stof­fe macht.

  2. Ich bin be­ein­druckt vom En­ga­ge­ment so vie­ler jun­ger Men­schen und un­ter­stüt­ze euch so gut ich kann. Seit 45jahren ist mir die­ses The­ma wich­tig und in den letz­ten Jah­ren hab ich’s schlei­fen las­sen. Jetzt bin ich neu mo­ti­viert. Vie­len Dank für den An­stoss.

    1. Su­per was ihr auf die Bei­ne stellt!

      Lasst euch nicht ab­schre­cken von der Kri­tik der ewig Gest­ri­gen. IMO wer­den wir das Sys­tem än­dern müs­sen – so­lan­ge es um´s Geld geht wird die re­sul­tie­ren­de Trieb­kraft ei­nem wirk­sa­men Um­welt­schutz ent­ge­gen­ste­hen. Die Ur­sa­che liegt im Sys­tem und dem fal­schen Den­ken, dass es ein „ICH“ gibt. Wir müs­sen er­ken­nen, dass es kei­nen Un­ter­schied zwi­schen dem „Ich; DU; Um­welt, Uni­ver­sum gibt. Al­le Hand­lun­gen ha­ben Aus­wir­kun­gen auf Al­les!
      Ich wür­de ger­ne mit Men­schen die das er­ken­nen, un­ab­hän­gig von der Po­li­tik, ein Ge­sell­schafts­sys­tem auf­bau­en, dass das Le­ben in den Mit­tel­punkt stellt: Mit­ein­an­der statt Kon­kur­renz, Mit­füh­len statt Ge­gen­ein­an­der, Ge­mein­schaft statt Ego-In­di­vi­dua­lis­mus.
      Wir brau­chen kei­nen Ka­pi­ta­lis­mus, son­dern Al­tru­is­mus.
      Al­les Lie­be Tho­mas

  3. Um wirk­lich was zu er­rei­chen soll­tet Ihr we­sent­lich här­ter auf­tre­ten.
    z. B. Mal ei­ne kom­plet­te Wo­che der Schu­le fern zu blei­ben.
    Denn wenn der co2 Aus­stoß so wei­ter geht braucht ihr nie wie­der in die Schu­le zu ge­hen.

    Scha­de aber Ihr wer­det so nicht ernst ge­nom­men.

    Aus­ser­dem ver­mis­se ich ei­ne viel stär­ke­re Un­ter­stüt­zung von sff.

    Bin­det die Aka­de­mie mehr ein z. B. In Dis­kus­si­on und Auf­trit­ten.

  4. Al­les kann 10- bis 100-mal bil­li­ger wer­den. Zum Bei­spiel kann ein Mensch im 3D-Druck-Haus (ein­stö­ckig, 22 qm pro Per­son, Wand­stär­ke 9 cm) mit Na­no-Wär­me­däm­mung woh­nen. In der Me­di­zin soll­te u. a. die Lin­ser­me­tho­de ge­gen Krampf­adern (auch di­cke) ein­ge­setzt wer­den. Al­le Kir­chen­ge­bäu­de müs­sen ab­ge­ris­sen wer­den. Kirch­li­che Ge­mein­de­zen­tren ge­nü­gen. Mehr da­zu auf mei­ner In­ter­net­sei­te (bit­te auf mei­nen Nick-Na­men kli­cken).

  5. Denkt im­mer an un­ser de­mo­kra­ti­sches Sys­tem und wie es zu­sam­men als Paar mit der Wirt­schafts­lob­by funk­tio­niert. Als Ma­hung seht Euch Her­bert Gruhl an (Ein Pla­net wird ge­plün­dert) und seht was mit un­se­rem Um­welt­ak­ti­vis­ten der CDU in sei­ner Par­tei ge­sche­hen ist (Grün­der der Grü­nen) und dann ar­bei­tet Euch ei­ne sehr gu­te Stra­te­gie aus!!!

  6. Ihr seid sehr mu­tig und in ge­wis­ser Wei­se schon sehr viel klü­ger als un­se­re Po­li­ti­ker
    in den Re­gie­run­gen. Die wis­sen­schaft­li­chen Kom­men­ta­re zum Kli­ma­wan­del ver­fol­ge ich
    seit 30 Jah­ren. Der Po­li­tik fällt nichts an­de­res ein als Au­to­ver­kehr, Flugverkehr,Massentierhaltung usw. zu för­dern. An­geb­lich für die wirt­schaft­li­che Ent­wick­lung. Ich mei­ne die teu­ers­ten
    Schä­den sind die Um­welt­schä­den.
    Viel­leicht könnt ihr die Po­li­ti­ker zur Rai­son brin­gen. Zum Woh­le al­ler.

  7. Eu­re En­ga­ge­ment macht uns Äl­te­ren Mut und ich ken­ne vie­le, die es ge­nau so wie ihr se­hen und Euch un­ter­stüt­zen. Wir wer­den nicht lo­cker las­sen, bis wir es ge­schafft ha­ben, ei­ne an­ge­mes­se­ne Um­welt­po­li­tik um­zu­set­zen bzw. das bis­he­ri­ge Sys­tem zu än­dern!
    Schon seit mei­ner Schul­zeit (Abi 1990) ha­be ich es so wie ihr ge­se­hen und freue mich, dass die jun­gen Men­schen auf die Stra­ße ge­hen. Wei­ter so und bleibt hart­nä­ckig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Beachte, dass dein Kommentar nicht sofort erscheint, da wir die Kommentare moderieren, um eine konstruktive Diskussion zu ermöglichen. Formuliere deinen Kommentar am besten freundlich und achte darauf, dass er zum Thema des Beitrags passt.