Streikaufruf: alle für‘s Klima am 24. September!

Another world is possible – eine bessere Welt ist möglich, deswegen stehen wir #AlleFürsKlima! Als größte Jugendbewegung Deutschlands und unterstützt von diversen gesamtgesellschaftlichen Bündnissen sind wir uns dessen sicher. Deshalb gehen wir am 24. September auf die Straße.

Wir sind uns ebenso sicher: wenn dieses Jahr der Bundestag neu gewählt wird, entscheidet das über unser aller Zukunft. Nur, wenn in den nächsten vier Jahren konsequent gehandelt wird, können wir die dramatischen Folgen der Klimakrise noch eindämmen. Wir können, wir dürfen nicht mehr auf die leeren Versprechen und Lobbyinteressen windiger Politiker*innen hoffen. Wir können, wir dürfen nicht mehr warten. Wir werden nicht mehr warten. Wir streiken.

Im ganzen Land und auf der ganzen Welt gehen wir deshalb am 24. September auf die Straßen – für den Wandel, für Klimagerechtigkeit. Denn diese Wahl ist entscheidend. Denn die Gesellschaft steht hinter uns. Denn Klimagerechtigkeit wird das wahlentscheidende Thema. Denn wir sind hier und wir sind laut – wir stehen gemeinsam auf für eine gerechte und konsequente Klimapolitik.

In der letzten Sitzungswoche verabschiedete der Bundestag – zum zweiten Mal – ein völlig unzureichendes Klimagesetz und sich danach selbst in die Sommerpause. Das ist ein Desaster. Aber das Klima macht keine Sommerpause. Wir stehen deshalb solidarisch mit allen, die schon heute den Folgen der Klimakrise gegenüberstehen und streiken gemeinsam: am 24. September für einen sozial gerechten Wandel.

Die Politiker*innen steuern sehenden Auges in die größte Katastrophe, der die Menschheit je gegenüberstand. Aber wir haben genug von Krisen. Wir streiken! Denn es darf kein weiter so geben. Es darf keine weitere Wahlperiode geben, die geprägt ist von Korruption, Klimakillern und versagenden Politiker*innen. Wir streiken für eine Wahlperiode der Klimagerechtigkeit

Wir streiken für das Klima. Gemeinsam. Am 24. September. Auch in Deinem Ort. #AlleFürsKlima

13 Kommentare zu „Streikaufruf: alle für‘s Klima am 24. September!

  1. Hallo, warum erst so spät ?
    Jetzt wäre die Möglichkeit gegen die klimatödliche Fußball-EM zu demonstrieren. Habt ihr nicht mitbekommen, dass die Fußballteams kreuz und quer durch Europa und bis nach Asien fliegen ?????
    Und noch eine tolle Möglichkeit: Demonstration ǘor der chinesischen Botschaft, gegen den Bau von zig Kohlekraftwerken in China und weltweit durch die Chinesen !!!!!!!!!

  2. Woher nehmt Ihr die Kraft gegen diese Wand zu kämpfen? Weiter so! Turbo! Macht diese Politiker fertig. Die sollen tun, was notwendig ist und Verantwortung übernehmen oder verschwinden.
    Es wird wohl das erste Mal sein, daß ich nicht wählen gehe. Weil ich bei keiner Partei, mit einem guten Gewissen mein „X“ machen kann

      1. Moooment! Ich soll nachdenken und mich informieren, bevor ich wähle? 😉

        Der Satz klingt wie eine blöde Bemerkung, aber noch viel blöder finde ich, wieviele Menschen es in Wahrheit gibt, die nicht ansatzweise fundiert begründen können, warum sie wo ihr Kreuzchen machen – falls sie das überhaupt tun. Das ist übrigens nichts Neues, ganz im Gegenteil! Schon der erste deutsche Kanzler, Konrad Adenauer, brauchte nur den Slogan: „Keine Experimente!“. Genügte völlig für den Wahlsieg.

        Erinnert fast ein Wenig an: „Sie kennen mich!“, oder?

        Manchmal habe ich sogar den Eindruck, wer in der Politik mit richtigen Argumenten kommt, macht sich angreifbar und minimiert seine Chancen. Dann doch lieber „Teflon“, sagen sich deshalb viele Kandidatinnen und Kandidaten.

        Genau das können wir uns aber im Jahr 2021 nicht mehr erlauben, weil viel zu viel auf dem Spiel steht – das schon lange gar kein Spiel mehr ist …

    1. Nicht wählen ist definitiv der falsche Weg!!!

      Damit unterstützt du nur die, die leere Versprchungen machen!

      Auch wenn du keiner Partei vertraust, mach‘ trotzdem dein Kreuzchen bei einer Partei, der du am ehesten zutraust etwas zu ändern!!

  3. Es ist toll, dass Eure Generation das tut, was meine Generation (Ich bin Jahrgang 1973.) verpasst hat! Macht weiter so. Das ist so wichtig. Ich unterstütze Euch so gut , wie ich kann und versuche auch meiner Tochter das Bewusstsein für den Klimaschutz mit auf den Weg zu geben. Wie werden am 24.09. mit Euch gemeinsam auf die Straße gehen.
    Und zur Bundestagswahl werde ich mein X entsprechend setzten. Eine solche Regierung ist nicht mehr tragbar.

  4. Seit langem schon warte ich auf den nächsten globalen Streik und endlich ist er angekündigt. Selbstverständlich werde ich daran teilnehmen und ich freue mich schon sehr darauf. Macht bitte weiter so, ihr seid die Zukunft!

    Dieter Wahl, 57 Jahre alt

  5. Bei aller Anerkennung für Euren unermüdlichen Einsatz und aller Freude über den juristischen Erfolg, für dessen Anstreben (auch) ich mich eingesetzt habe:

    Warum ist aus Euch nichts Wählbares hervor gegangen?

    Einen kurzen Hoffnungsschimmer hatte ich, als ich vom bundesweiten Antreten der Klimaliste hörte.

    Kurz darauf haben mir einige von Euch geschrieben, dass die gar nicht zu Euch gehören und – noch schlimmer – Ihr Euch sogar von denen distanziert. Das ist sooo traurig! Es geht um nicht weniger als die Rettung unserer, vor allem aber Eurer Zukunft! Es wäre sehr wichtig gewesen, frustrierte Nichtwähler zu reaktivieren!

    Seht, was die Grünen machen, um Ihre eigenen Chancen zu vernichten. Seht den „Siegesgewissen“ der ach so erfolgreichen Sozialdemokraten, für die Willy Brandt einst bis zu 45% holte. Seht die innere Fehde der Linken.

    Fazit: die „Christlichen“ lachen sich kaputt und werden auch die nächste Regierung anführen!

    Die „liebgewonnen alten Gesichter“ werden weitermachen, plus ein paar ganz tolle neue dazu …

    Herzlichen Glückwunsch …

    (sorry, muss schnell zum Eimer)

  6. Hi liebe Fridays! Ich denke auch das es einen langen Atem braucht wird bis wir diese rücksichtslose Politik in die Knie gezwungen haben und die Bundestagswahl wird eine Richtungswahl sein! Ich bin stolz ein Teil der Bewegung zu sein und ich werde auf jeden Fall hingehen damit ich klar und deutlich zeigen kann was unbedingt notwendig ist! Der Druck wird wohl noch lange aufrecht gehalten werden müssen aber ich bin fest davon überzeugt das wir am Ende eine lebenswerte Zukunft haben werden? Ciao

  7. Viele Jahre war ich selbst in der Kommunalpolitik an verantwortlicher Stelle tätig und muss heute eingestehen, das Ausmaß des Klimawandels völlig unterschätzt zu haben. Genau aus diesem Grund unterstütze ich eure Aktion, um zu retten, was noch zu retten ist!

  8. Wir müssen alles tun um die Klimakatastrophe noch zu verhindern. Die nächsten drei Monate sind ganz entscheidend dafür. Werden diese nicht konsequent genutzt, wird es keine Zukunft für uns und unsere Umwelt geben. Dann war alles umsonst. Es nicht 5 vor 12 sondern es ist 12Uhr! Also nochmal drei Monate alles geben – es lohnt sich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Beachte, dass dein Kommentar nicht sofort erscheint, da wir die Kommentare moderieren, um eine konstruktive Diskussion zu ermöglichen. Formuliere deinen Kommentar am besten freundlich und achte darauf, dass er zum Thema des Beitrags passt.