Wo¬≠che 14/2019 ‚Äď April, April

Ei¬≠ne tur¬≠bu¬≠len¬≠te Wo¬≠che liegt hin¬≠ter uns ‚Äď Vi¬≠vi fasst zu¬≠sam¬≠men, was so pas¬≠siert ist in die¬≠ser Wo¬≠che.

ūü§™ 1. April ‚Äď √úber¬≠ra¬≠schung von Gre¬≠ta

Am 1. April ver¬≠k√ľn¬≠de¬≠te Gre¬≠ta Thun¬≠berg auf In¬≠sta¬≠gram das En¬≠de ih¬≠rer Schul¬≠streiks: ‚ÄúAf¬≠ter tal¬≠king to so ma¬≠ny of our lea¬≠ders I have now rea¬≠li¬≠sed that they have the cli¬≠ma¬≠te cri¬≠sis un¬≠der con¬≠trol, they un¬≠der¬≠stand the emer¬≠gen¬≠cy and are rea¬≠dy to act. So I‚Äôve now de¬≠ci¬≠ded to stop striking and go back to school for good. I will no lon¬≠ger school strike on Fri¬≠days.‚ÄĚ

Nach zwi¬≠schen¬≠zei¬≠ti¬≠ger to¬≠ta¬≠ler Ver¬≠wir¬≠rung in den so¬≠zia¬≠len Me¬≠di¬≠en er¬≠g√§nz¬≠te sie dann: ‚ÄúEdit: APRIL FOOLS DAY!‚ÄĚ. Na¬≠t√ľr¬≠lich nur ein April¬≠scherz ‚Äď wir strei¬≠ken wei¬≠ter, bis die Po¬≠li¬≠tik wirk¬≠lich han¬≠delt!

ūüó£ 2. April ‚Äď Kret¬≠sch¬≠mann kri¬≠ti¬≠siert Kli¬≠ma¬≠de¬≠mos

Ba¬≠den-W√ľrt¬≠tem¬≠bergs gr√ľ¬≠ner Mi¬≠nis¬≠ter¬≠pr√§¬≠si¬≠dent Kret¬≠sch¬≠mann kri¬≠ti¬≠siert die Kli¬≠ma-De¬≠mos. Der mo¬≠ra¬≠li¬≠sche Ap¬≠pell sei zwar ge¬≠recht¬≠fer¬≠tigt, weil es um un¬≠se¬≠re Zu¬≠kunft ge¬≠he, je¬≠doch kri¬≠ti¬≠siert er die Pro¬≠tes¬≠te w√§h¬≠rend der Schul¬≠zeit. ‚ÄúZi¬≠vi¬≠ler Un¬≠ge¬≠hor¬≠sam ist ein sym¬≠bo¬≠li¬≠scher Akt. Das kann kei¬≠ne Dau¬≠er¬≠ver¬≠an¬≠stal¬≠tung sein.‚ÄĚ, so Kret¬≠sch¬≠mann. Die Pro¬≠tes¬≠te m√ľss¬≠ten fr√ľ¬≠her oder sp√§¬≠ter ein En¬≠de fin¬≠de, meint Kret¬≠sch¬≠mann. Wei¬≠ter sag¬≠te er, man m√ľs¬≠se mit Sank¬≠tio¬≠nen rech¬≠nen, wenn man Re¬≠geln ver¬≠letz¬≠te.

ūüá¨ūüáß 3. April ‚Äď ‚ÄúPar¬≠ents for Fu¬≠ture‚ÄĚ auch in UK!

Auch im Ver¬≠ei¬≠nig¬≠ten K√∂¬≠nig¬≠reich ha¬≠ben sich jetzt El¬≠tern ver¬≠ei¬≠nigt hin¬≠ter ih¬≠re strei¬≠ken¬≠den Kin¬≠der ge¬≠stellt. Sie un¬≠ter¬≠st√ľt¬≠zen das An¬≠lie¬≠gen der Fri¬≠days for Fu¬≠ture-Be¬≠we¬≠gung: ‚ÄúWe par¬≠ents, grand¬≠par¬≠ents, ca¬≠rers, guar¬≠di¬≠ans, step-par¬≠ents, god par¬≠ents, aunts, un¬≠cles and all who sup¬≠port the youth in their de¬≠mands for a safe, just and clean fu¬≠ture, pledge to act now.‚ÄĚ

Mehr In¬≠fos gibt es auf de¬≠ren Web¬≠site: ac‚Äčt‚Äčnow‚Äčfor‚Äčfu‚Äčture‚Äč.org  

ūüíĶ 4. April ‚Äď Rechts¬≠hil¬≠fe un¬≠ter¬≠st√ľt¬≠zen

Der Di¬≠rek¬≠tor ei¬≠nes bay¬≠ri¬≠schen Gym¬≠na¬≠si¬≠ums k√ľn¬≠dig¬≠te k√ľrz¬≠lich an, Bu√ü¬≠gel¬≠der f√ľr Sch√ľler*innen zu ver¬≠h√§n¬≠gen, die w√§h¬≠rend ih¬≠rer Schul¬≠zeit auf die Stra¬≠√üe ge¬≠hen. Das las¬≠sen wir uns nicht ge¬≠fal¬≠len! Fri¬≠days for Fu¬≠ture sam¬≠melt Spen¬≠den¬≠gel¬≠der, um Sch√ľler*innen, die durch Bu√ü¬≠gel¬≠der be¬≠trof¬≠fen sind zu un¬≠ter¬≠st√ľt¬≠zen und zum Bei¬≠spiel Rechts¬≠hil¬≠fe an¬≠zu¬≠bie¬≠ten. Mehr dar¬≠√ľber hier.

ūüďą 5. April ‚Äď Frei¬≠tag ist Streik¬≠tag

In die¬≠ser Wo¬≠che wur¬≠den in √ľber 70 L√§n¬≠dern ge¬≠streikt. In Deutsch¬≠land sind √ľber 20 000 Teil¬≠neh¬≠men¬≠de in 67 Orts¬≠grup¬≠pen f√ľr ei¬≠ne bes¬≠se¬≠re Um¬≠welt¬≠po¬≠li¬≠tik und ge¬≠gen den Kli¬≠ma¬≠wan¬≠del auf die Stra¬≠√üe ge¬≠gan¬≠gen (√ľb¬≠ri¬≠gens der Streik¬≠tag mit den meis¬≠ten teil¬≠neh¬≠men¬≠den Orts¬≠grup¬≠pen seit dem 15.03.). Fri¬≠days for Fu¬≠ture-Deutsch¬≠land hat in die¬≠ser Wo¬≠che nun auch die Mar¬≠ke von 400 Orts¬≠grup¬≠pen ge¬≠knackt ‚Äď dan¬≠ke da¬≠f√ľr! ūüéČ

Sch√ľler*innen er¬≠h√∂¬≠hen Druck auf Po¬≠li¬≠tik

Wie der Pos¬≠til¬≠lon tref¬≠fend be¬≠rich¬≠te¬≠te, wer¬≠den wir un¬≠se¬≠ren Druck auf die Po¬≠li¬≠tik er¬≠h√∂¬≠hen und pla¬≠nen nun zu¬≠s√§tz¬≠li¬≠che Pro¬≠tes¬≠te un¬≠ter dem Mot¬≠to Mon¬≠days, Tu¬≠es¬≠days, Wed¬≠nes¬≠days und Thurs¬≠days for Fu¬≠ture. Mehr In¬≠fos zum Bei¬≠spiel un¬≠ter mon‚Äčdays‚Äčfor‚Äčfu‚Äčture‚Äč.de. * Zwin¬≠kers¬≠mi¬≠ley *

ūüĎ®‚Äć 6. April ‚Äď Es lind¬≠nert wie¬≠der

Der FDP-Chef Chris¬≠ti¬≠an Lind¬≠ner ver¬≠sch√§rft sei¬≠ne Kri¬≠tik an un¬≠se¬≠ren Schul¬≠streiks f√ľr das Kli¬≠ma. Er sei fas¬≠sungs¬≠los, dass das Schul¬≠schw√§n¬≠zen ‚Äúhei¬≠lig ge¬≠spro¬≠chen wird‚ÄĚ. Wir sind fas¬≠sungs¬≠los, dass un¬≠se¬≠re Pro¬≠tes¬≠te im¬≠mer noch nur auf das Schul¬≠schw√§n¬≠zen re¬≠du¬≠ziert wer¬≠den‚Ķ

Dop¬≠pel¬≠mo¬≠ra¬≠lisch will sich die FDP an¬≠de¬≠rer¬≠seits zum Bei¬≠spiel in Nord¬≠rhein-West¬≠fa¬≠len als ‚ÄúAl¬≠ter¬≠na¬≠ti¬≠ve zu Gr√ľ¬≠nen‚ÄĚ po¬≠si¬≠tio¬≠nie¬≠ren und  ein ‚ÄúKli¬≠ma der In¬≠no¬≠va¬≠ti¬≠on‚ÄĚ schaf¬≠fen, nicht ei¬≠ne ‚ÄúAt¬≠mo¬≠sph√§¬≠re der Angst und Pa¬≠nik‚ÄĚ.

ūüď© Al¬≠le wich¬≠ti¬≠gen News auch di¬≠rekt in dei¬≠nem Mail-Post¬≠fach?

Auch das ist m√∂g¬≠lich, denn den News¬≠let¬≠ter gibt es jetzt auch per Mail. Wie? ganz ein¬≠fach, f√ľl¬≠le die¬≠ses For¬≠mu¬≠lar aus und mel¬≠de dich f√ľr den News¬≠let¬≠ter an!

8 Kommentare zu „Wo¬≠che 14/2019 ‚Äď April, April

  1. Der Kon¬≠sum von S√ľ¬≠√üig¬≠kei¬≠ten, Eis, Fleisch, Ei¬≠ern und Milch soll¬≠te re¬≠du¬≠ziert oder ein¬≠ge¬≠stellt wer¬≠den. √Ėko¬≠lo¬≠gi¬≠sche Land¬≠wirt¬≠schaft ist wich¬≠tig. Die Men¬≠schen soll¬≠ten sich mehr M√ľ¬≠he ge¬≠ben, dort zu woh¬≠nen, wo sie ar¬≠bei¬≠ten. Die¬≠se und wei¬≠te¬≠re Ma√ü¬≠nah¬≠men f√ľh¬≠ren da¬≠zu, dass fast al¬≠le Pri¬≠vat¬≠fahr¬≠zeu¬≠ge (nicht Fir¬≠men¬≠fahr¬≠zeu¬≠ge) √ľber¬≠fl√ľs¬≠sig wer¬≠den. Es ist sinn¬≠voll, √ľber¬≠fl√ľs¬≠si¬≠ge Din¬≠ge (ho¬≠he Be¬≠v√∂l¬≠ke¬≠rungs¬≠dich¬≠te, nicht-leis¬≠tungs¬≠ge¬≠rech¬≠te Ver¬≠m√∂¬≠gen, Wer¬≠bung, Lu¬≠xus¬≠g√ľ¬≠ter, R√ľs¬≠tung usw.) ab¬≠zu¬≠schaf¬≠fen. 3D-Druck- und Na¬≠no¬≠tech¬≠no¬≠lo¬≠gie k√∂n¬≠nen eben¬≠falls zum Um¬≠welt¬≠schutz bei¬≠tra¬≠gen. Die Sab¬≠bat¬≠zei¬≠ten k√∂n¬≠nen ver¬≠l√§n¬≠gert wer¬≠den. Das Chris¬≠ten¬≠tum soll¬≠te cha¬≠ris¬≠ma¬≠tisch er¬≠neu¬≠ert wer¬≠den. Mehr da¬≠zu auf mei¬≠ner In¬≠ter¬≠net¬≠sei¬≠te (bit¬≠te auf mei¬≠nen Nick-Na¬≠men kli¬≠cken).

  2. Ver¬≠gesst die Land¬≠wirt¬≠schaft nicht. Vie¬≠le B√∂¬≠den sind tot,bringen nur Er¬≠trag durch Kunst¬≠d√ľn¬≠ger. Ihr m√ľsst die R√ľck¬≠kehr zu le¬≠ben¬≠di¬≠gen B√∂¬≠den schaffen,damit auch Flo¬≠ra und Fau¬≠na nicht wei¬≠ter zu Grun¬≠de ge¬≠hen. Da¬≠mit lies¬≠se sich auch das kli¬≠ma ret¬≠ten. Al¬≠les Gu¬≠te, ich dr√ľ¬≠cke Euch die Dau¬≠men. LG aus dem Harz. Sil¬≠ke

  3. Ich fin¬≠de es sehr gut das ihr als Ju¬≠gend¬≠li¬≠che f√ľr das Sen¬≠si¬≠be¬≠le Te¬≠ma wie Kli¬≠ma¬≠schutz auf die Stra¬≠√üe geht !
    Wen es zu mei­ner Schul­zeit sol­che Ak­tio­nen ge­ge­ben hät­te ‚hät­te ich mich ge­nau­so an­ga­schirt !
    Aber lei¬≠der bin ich da¬≠mals war¬≠schein¬≠lich in den fal¬≠schen Land auf¬≠ge¬≠wach¬≠sen (DDR),also es war uns da¬≠mals nicht m√∂g¬≠lich !Ich fin¬≠de die Schul¬≠st¬≠reigs rich¬≠tig weil Ar¬≠beit¬≠ne¬≠mer auch w√§h¬≠rent der Ar¬≠beits¬≠zeit Strei¬≠gen und dort ni¬≠mant fra¬≠gen oder sa¬≠gen tut ihr d√ľrft das nicht ! Weil die Ar¬≠bei¬≠ter ha¬≠ben auch ge¬≠gen¬≠√ľber den Ar¬≠bei¬≠ge¬≠bern ei¬≠ne ar¬≠beits¬≠flicht !Da ich sehr Na¬≠tur¬≠ver¬≠bun¬≠den bin ‚Äöbin ich na¬≠t√ľr¬≠lich f√ľr ein bese¬≠res Klie¬≠ma und f√ľr ei¬≠ne sau¬≠be¬≠re Um¬≠welt !Da¬≠mit mann noch lan¬≠ge in Wald wan¬≠dern kann ! Oder in den Al¬≠pen auf ein ho¬≠hen Berg die Frei¬≠heit ge¬≠nie¬≠√üen kann ! Wie kann mann euch un¬≠ter¬≠st√ľt¬≠zen ?LG Hei¬≠ko (Mit¬≠glied in DAV )

  4. Macht Euch kei¬≠ne Sor¬≠gen we¬≠gen Lind¬≠ner, Po¬≠s¬≠ch¬≠ardt & Co., denn der¬≠ma¬≠√üen zu¬≠kunfts¬≠ver¬≠ges¬≠se Laut¬≠spre¬≠cher ma¬≠chen Euch letzt¬≠end¬≠lich nur st√§r¬≠ker.

  5. Lie­be Strei­ken­de!
    Als Schul¬≠lei¬≠ter ei¬≠ner Grund- und Mit¬≠tel¬≠schu¬≠le in Bay¬≠ern un¬≠ter¬≠st√ľt¬≠ze ich Streiks auch w√§h¬≠rend der Schul¬≠zeit grund¬≠s√§tz¬≠lich; die Ent¬≠schei¬≠dung da¬≠f√ľr ha¬≠be ich mir nicht leicht ge¬≠macht: https://‚Äčpa‚Äčeda‚Äčgo‚Äčkick‚Äč.de/‚Äč2‚Äč0‚Äč1‚Äč9‚Äč/‚Äč0‚Äč3‚Äč/‚Äč0‚Äč2‚Äč/‚Äčs‚Äči‚Äčc‚Äčh‚Äčt‚Äčw‚Äče‚Äči‚Äčs‚Äče‚Äčn‚Äč-‚Äč4‚Äč5‚Äč-‚Äčs‚Äčt‚Äčr‚Äče‚Äči‚Äčk‚Äčt‚Äč-‚Äčd‚Äčo‚Äčc‚Äčh‚Äč-‚Äči‚Äčn‚Äč-‚Äče‚Äču‚Äčr‚Äče‚Äčr‚Äč-‚Äčf‚Äčr‚Äče‚Äči‚Äčz‚Äče‚Äčit/.
    Nun ha¬≠be ich na¬≠t√ľr¬≠lich auch mit¬≠be¬≠kom¬≠men, dass ihr eu¬≠re For¬≠de¬≠run¬≠gen vor¬≠ge¬≠tra¬≠gen habt; die Be¬≠rech¬≠ti¬≠gung f√ľr die ein¬≠zel¬≠nen Punk¬≠te liegt f√ľr mich in der Stel¬≠lung¬≠nah¬≠me der 23 000 Wis¬≠sen¬≠schaft¬≠ler (und in dem, was man eh be¬≠reits be¬≠ob¬≠ach¬≠ten kann/muss). Da¬≠mit ist das aus¬≠rei¬≠chend fun¬≠diert.
    Was mir fehlt, ist ei¬≠ne Selbst¬≠ver¬≠pflich¬≠tung der fol¬≠gen¬≠den Art: ‚ÄěWir Ju¬≠gend¬≠li¬≠che ach¬≠ten in un¬≠se¬≠rem All¬≠tag auf ei¬≠ne kli¬≠ma¬≠freund¬≠li¬≠che Le¬≠bens¬≠wei¬≠se‚Ķ‚Äú. Ist das so selbst¬≠ver¬≠st√§nd¬≠lich, dass es kei¬≠nen Satz wert war? Oder so um¬≠strit¬≠ten, dass es nicht for¬≠mu¬≠liert wer¬≠den konn¬≠te?
    Wenn mich Sch√ľler/innen fra¬≠gen, ob ich ih¬≠nen ei¬≠ne Teil¬≠nah¬≠me an ei¬≠nem Streik er¬≠lau¬≠be, dann fra¬≠ge ich sie auch nach ih¬≠rer Le¬≠bens¬≠wei¬≠se: ‚ÄěIst es f√ľr dich selbst¬≠ver¬≠st√§nd¬≠lich, je¬≠des Jahr ei¬≠ne oder zwei Flug¬≠rei¬≠sen zu un¬≠ter¬≠neh¬≠men? Er¬≠war¬≠test du, dass dich Ma¬≠ma und Pa¬≠pa mehr¬≠mals pro Wo¬≠che zum Sport oder zu Freun¬≠den kut¬≠schie¬≠ren? Fah¬≠ren dei¬≠ne El¬≠tern ein zu gro¬≠√ües Au¬≠to, und hast du das schon an¬≠ge¬≠spro¬≠chen?‚Äú Und so wei¬≠ter.
    Wenn ihr eu­re For­de­run­gen nur an die an­de­ren rich­tet, in die­sem Fall aus­schließ­lich an die po­li­tisch Ver­ant­wort­li­chen / an die Re­gie­run­gen, dann kann euch leicht vor­ge­wor­fen wer­den, dass ihr das selbst nicht lebt, was ihr von an­de­ren er­war­tet (al­so Was­ser pre­digt und Wein sauft).
    Und noch ein Wort zu Herrn Lind¬≠ner: Mir ist es un¬≠be¬≠greif¬≠lich, dass √ľber¬≠haupt ir¬≠gend¬≠je¬≠mand Wert auf das legt, was er sagt. Ihr soll¬≠tet das am bes¬≠ten igno¬≠rie¬≠ren, oder mit dem Hin¬≠weis kon¬≠tern, er sol¬≠le das doch bes¬≠ser den Pro¬≠fis √ľber¬≠las¬≠sen (in die¬≠sem Fall uns Schul¬≠lei¬≠tern)‚Ķ
    Herz¬≠li¬≠che Gr√ľ¬≠√üe

    1. Sehr gu¬≠ter Kom¬≠men¬≠tar! Je¬≠der muss auch bei sich selbst an¬≠fan¬≠gen, sonst wird es schnell un¬≠glaub¬≠w√ľr¬≠dig! Das soll¬≠te mehr in den Vor¬≠der¬≠grund ge¬≠stellt wer¬≠den. Ich glau¬≠be aber, dass den al¬≠ler¬≠meis¬≠ten ihr ei¬≠ge¬≠ner CO2 ‚Äď Fu√ü¬≠ab¬≠druck be¬≠wusst ist.

  6. Lie­be Fu­ture-De­mons­tran­ten,
    Ihr be­weist schon ei­ni­ge Zeit, wie ihr wirk­sam die Po­li­tik be­wegt. Klug eu­er letz­tes Vor­ge­hen, die Streik­be­we­gung mit ei­nem kon­kre­ten Ka­ta­log zu ver­bin­den, der sich auf we­ni­ge zen­tra­le, aber wirk­sa­me Maß­nah­men be­schränkt. Könn­te sein, dass ihr es wirk­lich noch schafft die eta­blier­te Po­li­tik in die Pflicht zu neh­men.
    Als An­re­gung von mir ein zu­sätz­li­cher Vor­schlag, den ich letz­ten Frei­tag auf der Frank­fur­ter De­mo mit Teil­neh­mern ver­schie­de­nen Al­ter dis­ku­tiert ha­be, und der durch­gän­gig sehr po­si­tiv auf­ge­nom­men wur­de:
    Viel¬≠leicht ist es euch m√∂g¬≠lich, bei Wah¬≠len (von Kom¬≠mu¬≠nal bis Eu¬≠ro¬≠pa) ei¬≠nen Kan¬≠di¬≠da¬≠ten¬≠check zu eta¬≠blie¬≠ren, in dem mit ei¬≠ner Punk¬≠te¬≠be¬≠ur¬≠tei¬≠lung die je¬≠wei¬≠li¬≠gen Be¬≠wer¬≠ber vor¬≠ge¬≠stellt wer¬≠den. Kri¬≠te¬≠ri¬≠en k√∂nn¬≠ten da¬≠f√ľr sein (im¬≠mer be¬≠zo¬≠gen auf das Kli¬≠ma¬≠the¬≠ma):
    Ab­stim­mungs­ver­hal­ten in Ver­gan­gen­heit
    Be¬≠ab¬≠sich¬≠tig¬≠tes k√ľnf¬≠ti¬≠ges Ab¬≠stim¬≠mungs¬≠ver¬≠hal¬≠ten
    Ver­öf­fent­lich­te Ver­laut­ba­run­gen in In­ter­views, Pres­se­mit­tei­lun­gen, Talk­shows
    √Ąm¬≠ter¬≠be¬≠klei¬≠dung f√ľr Ver¬≠kehrs¬≠aus¬≠sch√ľs¬≠se, Kli¬≠ma¬≠ge¬≠stal¬≠tung u. √§.
    Glaub¬≠w√ľr¬≠dig¬≠keit
    Par­tei­zu­ge­hö­rig­keit
    Evtl. lie¬≠√üen sich in die¬≠sem Rah¬≠men so¬≠gar per¬≠s√∂n¬≠li¬≠che In¬≠ter¬≠views f√ľh¬≠ren oder State¬≠ments ab¬≠ge¬≠ben.
    Was auf kei¬≠nen Fall pas¬≠sie¬≠ren soll¬≠te, dass ei¬≠ne Par¬≠tei un¬≠mit¬≠tel¬≠bar auf den Schild ge¬≠ho¬≠ben wird, weil dies nur zu spal¬≠ten¬≠den Aus¬≠ein¬≠an¬≠der¬≠set¬≠zun¬≠gen f√ľh¬≠ren w√ľr¬≠de.
    Wenn ich se­he, mit wel­chem Auf­wand Wahl­be­wer­ber an Stän­den oder mit Haus­be­su­chen mit­un­ter um je­de ein­zel­ne Stim­me kämp­fen, könn­te es gut sein, dass dem oben be­schrie­be­nen Ver­fah­ren ei­ne be­trächt­li­che Re­le­vanz zu­kä­me.
    Eu¬≠re sehr gu¬≠te Or¬≠ga¬≠ni¬≠sa¬≠ti¬≠ons¬≠form in Grup¬≠pen mit 256 Mit¬≠glie¬≠dern w√§¬≠re vor¬≠z√ľg¬≠lich f√ľr die¬≠ses Un¬≠ter¬≠fan¬≠gen ge¬≠eig¬≠net, um ge¬≠eig¬≠ne¬≠te Kri¬≠te¬≠ri¬≠en zu er¬≠ar¬≠bei¬≠ten und ar¬≠beits¬≠tei¬≠lig um¬≠zu¬≠set¬≠zen.
    Freund¬≠li¬≠che Gr√ľ¬≠√üe
    Diet­rich Wolff

  7. Hal­lo ihr tol­len jun­gen Men­schen.
    Ich bin schon 55, aber die­sen Frei­tag wer­de ich bei euch mit­lau­fen.
    Ich tei¬≠le mir jetzt ein Au¬≠to zu dritt, es¬≠se 28 Ta¬≠ge im Mo¬≠nat kein Fleisch mehr, ver¬≠zich¬≠te auf Ein¬≠weg und min¬≠ni¬≠mie¬≠re mei¬≠nen ‚ÄěPlas¬≠tik¬≠ein¬≠kauf‚Äú. Je¬≠der Ot¬≠to¬≠nor¬≠ma¬≠lo kann durch sein Kon¬≠sum¬≠ver¬≠hal¬≠ten et¬≠was tun!
    Die Po­li­ti­ker wel­che jetzt auf der Schul­pflicht rum­rei­ten len­ken nur un­be­hol­fen von ih­rer Schlecht­leis­tung ab.
    Ihr seid toll, bit­te macht wei­ter, ich bin stolz auf je­den von euch.
    Co­rin­na F.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Beachte, dass dein Kommentar nicht sofort erscheint, da wir die Kommentare moderieren, um eine konstruktive Diskussion zu ermöglichen. Formuliere deinen Kommentar am besten freundlich und achte darauf, dass er zum Thema des Beitrags passt.